aUGUST*

Jugendpreis der Sprache

2021 wurde erstmals im Rahmen des Hohenemser Literaturpreises ein Jugendpreis der Sprache ins Leben gerufen: der aUGUST* – ein Preis der Sprache, in ideengebender Kooperation mit literatur.ist.

Bei aUGUST* spricht die junge Generation selbst – frei und direkt heraus.

Autor*innen, Journalist*innen, Sprachkünstler*innen und Schreibbegeisterte zwischen 14 und 21 Jahren waren aufgerufen, ihren Beitrag zum Thema „Fort & Bewegung“ (in Anlehnung an ein Motto der Ticketliteratur des Poolbar Festivals 2021) einzureichen.

Starke Stimmen – aUGUST* Preisträger*innen

Den aUGUST* 2021 haben gewonnen: NOAH ZEPTER mit seinem Text „um einander zu treffen, irgendjemanden“, RABEA BRAUNSCHNEIDER mit „gerädert“ und ROBIN DE SILVA mit „days, places“.

Die drei Siegertexte wurden vom Vorarlberger Autor und Kulturvermittler Muhammet Ali Baş ausgewählt und von der Literatin, Dramatikerin sowie gebürtigen Hohenemserin Carolyn Amann in eine Soundinstallation verwandelt, die in der Tiefgarage Reichenfeldgasse während des gesamten Poolbar Festivals 2021 zu erleben war.

aUGUST* steht für #Mut #Stimme geben #Vielfalt.

Der Name stammt von August Brentano (1828-1886), einem gebürtigen Hohenemser, der in die USA auswanderte und dort den „American Dream“ lebte. Beginnend als Zeitungsjunge, gründete er „Brentano’s“, New Yorks größte und führende Buchhandelskette im 19. Jahrhundert. Diese war Begegnungsstätte für amerikanische Literaten wie Charles Dickens und Ralph Waldo Emerson.

August Brentanos Geschichte steht für die literarische Identität der Stadt Hohenems, verkörpert Weltoffenheit und Multikulturalität. Das * steht für die Vielfalt dieses Preises, der sich an jede Identität und Lebensweise richtet.

aUGUST*-Design

Das aUGUST*-Design wurde von der jungen Grafikdesignerin Magdalena Drexel im Rahmen ihrer Bachelor-Arbeit (Studiengang InterMedia-Design an der FH Vorarlberg) entwickelt:
aUGUST* ist eine neue Form von Jugend und Sprache, ich wollte mit meinem Projekt an dieser tollen Idee mitwirken, die Nachhaltigkeit und Sinnhaftigkeit für mich verkörpert. Literatur sollte viel mehr Bezug auf die Jugend nehmen und der aUGUST* macht das alles.“ (Magdalena Drexel)

aUGUST*-Stories: mutige Lehrlinge

Im Rahmen des neuen Jugendpreises der Sprache aus Hohenems ermöglichte die Firma Collini ihren Lehrlingen eine Workshop-Reihe, um ihre eigene Geschichte zum Thema #Mut zu erzählen.
Mit den aUGUST* Stories, erdacht von Frauke Kühn in Zusammenarbeit mit der Stadt Hohenems, erzählen Lehrlinge und junge Mitarbeiter*innen der Firma Collini an deren Standorten im deutsch-sprachigen Raum ihre Geschichte zum Thema #Mut.
Das Ergebnis: beeindruckend offene Geschichten, Bilder, Videos für die digitalen Plattformen, die im Rahmen der Hohenemser Literatur 2021 präsentiert wurden.
Die aUGUST* Stories sind eine wunderbare Gelegenheit für die Lehrlinge der Firma Collini gewesen, um sich niederschwellig mit Schreiben und Literatur zu befassen und in Kontakt mit SchriftstellerInnen zu kommen, sodass ihnen eine kulturelle Teilhabe in unserer Gesell-schaft ermöglicht wird – im Sinne eines größeren Zusammenhalts.“ (Egbert Amann Ölz, Personal- und Organisationsentwickler, Collini)

Stimmen zum aUGUST* 2021

Mit dem aUGUST* durften wir gemeinsam mit der Stadt Hohenems eine außergewöhnliche Einladung an die Generation der Jugendlichen und jungen Erwachsenen aussprechen. Die Bandbreite der Textgenres, für die sich der aUGUST* öffnet, trifft auf eine ebenso vielfältige wie diverse Generation aktueller junger Stimmen, deren Ausdrucksformen munter und mit viel Freude am Experiment traditionelle Erwartungshaltungen aufbrechen. Es sind diese Stimmen, die unsere Welt von morgen bewegen und die heute mit dem aUGUST* ihre Bühne finden – mitten in Hohenems.“ (Frauke Kühn, literatur.ist).

Literatur erlaubt viel, ne Sicht nach Innen, nach Außen, ne Sicht aus Links, Rechts, Unten, Oben, 360°. Literatur gibt Raum, für sich, für die eigenen Gedanken, Realitäten und Fantasien. Literatur öffnet, erweitert, beleuchtet und lässt auch in Behauptungen sonnen. Ich finde es sehr wichtig jungen Menschen Möglichkeiten zu zeigen, aus ihrer Kreativität zu schöpfen und bin deshalb gerne ein Teil von aUGUST*.
(Juror Muhammet Ali Baş).

Auch die Kunst verändert sich mit der Entwicklung der Menschheit. In der heutigen Zeit ist unter anderem auch Platz für digitale Kunst. Wir als technischer Dienstleister fördern diese Entwicklung und freuen uns, für die Künstler den ausführenden Part in Form einer Teamarbeit abzudecken.“ (Harald Fink, Geschäftsführer HF Technik).

 

 

Benachrichtigungen (z.B. Veranstaltungshinweise, Warnhinweise) aktivieren? Aktivieren Ablehnen