Allgemein

Änderung bei Hohenemser Wahlsprengeln

Bei der kommenden Europawahl am 9. Juni 2024 werden einige Hohenemser Wählerinnen und Wähler in neu zugeordneten Wahllokalen ihre Stimme abgeben dürfen.

Die Stadt Hohenems möchte mit dieser Maßnahme einerseits die Wahllokale näher zu den Wählern bringen und andererseits aber auch Räumlichkeiten für den Wahlvorgang vorsehen, die barrierefrei und somit als Wahllokal gut geeignet sind.

So wird ein bisheriges Wahllokal in der Mittelschule Herrenried (Sprengel 10) in den Kindergarten Witzke verlegt.

Ein Wahllokal aus der Volksschule Markt (bisher Sprengel 5) wandert ab und wird im Kindergarten Hellbrunnenstraße (Neu: Sprengel 4) eingerichtet.

Zudem wird die räumliche Zersplitterung der bisherigen Sprengel 1, 2 und 4 bereinigt und dem neuen Wahlsprengel 8 in der Volksschule Schwefel zugeordnet. Auch der Sprengel 7 (bisher im KIGA Neunteln) wird in die Volksschule Schwefel verlegt.

Sprengel auf dem Wahlausweis ersichtlich!

Die amtliche Wahlinformation wird allen wahlberechtigen Wählerinnen und Wählern frühzeitig vor dem 9. Juni 2024 per Post zugestellt. Wer aus den oben genannten Infos nicht schlau geworden ist, findet den für sich richtigen Wahlsprengel auf dieser Wahlinformation nochmal explizit vermerkt und kann den für seine Wohnadresse relevanten Wahlsprengel im PDF am Ende dieser Seite auch explizit einsehen.

Europawahl 2024 in Vorarlberg

Für die Europawahl am 9. Juni 2024 stehen die Öffnungszeiten der Wahllokale in den Gemeinden fest. In der Regel öffnen die Wahllokale zwischen 7 und 8 Uhr und schließen zwischen 12 und 13 Uhr.

Aktuell ergeht die „Amtliche Wahlinformation“ für die Europawahl an alle wahlberechtigten Personen in Vorarlberg. In dieser Wahlinformation finden die Wählerinnen und Wähler Angaben zum zuständigen Wahllokal und dessen Öffnungszeit. Weiters enthält die „Amtliche Wahlinformation“ einen Zahlencode für die Online-Beantragung einer Wahlkarte sowie einen schriftlichen Wahlkartenantrag.

Die „Amtliche Wahlinformation“ ersetzt jedoch nicht die Vorlage eines Lichtbildausweises im Wahllokal.

Wählen mit Wahlkarte

Auch für die bevorstehende Europawahl können Wahlberechtigte eine Wahlkarte beantragen, wenn sie sich voraussichtlich am Tag der Wahl nicht am Ort aufhalten, in dem sie im Wählerverzeichnis eingetragen sind. Außerdem können geh- und transportunfähige oder bettlägerige Wahlberechtigte eine Wahlkarte beantragen und anfordern, dass sie von einer besonderen Wahlbehörde am Wahltag zwecks Stimmabgabe besucht werden.

Diese Beantragung einer Wahlkarte kann per Online-Antrag auf www.meinewahlkarte.at, per Brief, Telefax, E-Mail oder mündlich – das ist persönlich bei der Wohnsitzgemeinde – erfolgen. Eine telefonische Beantragung ist nicht möglich.

Ein mündlicher Antrag kann bis Freitag, dem 7. Juni 2024, um 12 Uhr bei der Wohnsitzgemeinde gestellt werden. Ein schriftlicher Antrag muss spätestens Mittwoch, dem 5. Juni 2024, bei der zuständigen Gemeinde einlangen. Wird die Wahlkarte jedoch persönlich, z. B. durch eine bevollmächtigte Person, im Gemeindeamt in Empfang genommen, so genügt es, wenn der schriftliche Antrag am 5. Juni 2024 um 12 Uhr bei der Gemeinde eingeht. Die Wahlkarte muss in einem solchen Fall auch bis 12 Uhr abgeholt werden.

Wahlkarten werden ab Mitte Mai 2024 ausgestellt. Zu diesem Zeitpunkt stehen die kandidierenden Parteien und Personen fest und der mit der Wahlkarte zu übermittelnde Stimmzettel für die Wahl liegt vor.

Wahl-Hotline des Landes

Für nähere Auskünfte zur Europawahl stehen die zuständige Wohnsitzgemeinde oder die Wahlhotline des Landes, Tel. 05574/511-21880, zur Verfügung. Auch per E-Mail an inneres@vorarlberg.at werden Fragen zur Wahl entgegengenommen.

Wahlkabine

Benachrichtigungen (z.B. Veranstaltungshinweise, Warnhinweise) aktivieren? Aktivieren Ablehnen