Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
21.11.2018

Tourismus

Hohenems inspiriert seine Gäste und Besucher wie keine andere Stadt am Bodensee. Schon zu Zeiten der Ritter und Grafen war der prunkvolle Renaissancepalast Dreh- und Angelpunkt des höfischen Lebens, nach Jahren des Dornröschenschlafs ist dieser nun wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. In jeder Ecke der  Altstadt findet man Unglaubliches: das erste Kaffeehaus, die erste Bank und die erste Buchdruckerei des Landes im Jüdischen Viertel, eine bunte Vielfalt an kleinen, inhabergeführten Läden in der Marktstraße und eine Schokoladenmanufaktur am Schlossplatz. Es lässt sich vortrefflich Bummeln und Verweilen in der kleinen Stadt mit großem Charme.

Ein großes (Rad)Wandergebiet und Erholungszentrum steht herausfordernden Kletteraktivitäten und Flugsportarten (einzigartig in Vorarlberg) sowie Nightlife und Sport gegenüber. In der Navigation links finden Sie Detailinformationen zu Sehenswürdigkeiten, Unterkünften und Wanderwegen.

Burgruine Alt-Ems

Ruine Alt-Ems

Pittoreske Reste einer einst großen Burganlage über Hohenems.

In 740 Metern Meereshöhe, 300 Meter über dem Rheintal, sind die Überreste einer der größten Burganlagen Mitteleuropas zu sehen.

Weitere Informationen

Jüdisches Museum Hohenems

Juedisches Museum Aussenansicht

Das Jüdische Museum Hohenems in der 1864 im neoklassizistischen Stil erbauten Villa Heimann-Rosenthal dokumentiert das jüdische Leben und das jüdisch-christliche Zusammenleben in Hohenems und Vorarlberg.

Weitere Informationen

Stoffels Säge-Mühle

Stoffels Saege-Muehle Aussenansicht

2.000 Jahre Mühlentechnik und die technische Weiterentwicklung der Mühlen und Sägen bis in die Neuzeit werden auf vielfältigste Weise dargestellt und dokumentiert.

Weitere Informationen

Jüdisches Viertel

Jüdisches Viertel (c) Walser

Das Jüdische Viertel in Hohenems gilt weit über die Landesgrenzen hinaus als eines der wenigen so lückenlos erhalten gebliebenen Ensembles mit jüdischer Geschichte.

Weitere Informationen

Nibelungenbrunnen

Nibelungenbrunnen

Der Nibelungenbrunnen wurde 1955 vom Hohenemser Künstler Hannes Scherling anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Auffindung der Nibelungenhandschrift C entworfen. 1755 wurde diese Handschrift in der Bibliothek des Palastes durch Jakob Hermann Oberrait aufgefunden.

Weitere Informationen

Jüdischer Friedhof

Jüdischer Friedhof

Der Jüdische Friedhof liegt am südlichen Stadtrand von Hohenems. Diese Friedhofsanlage wurde im Jahr 1617, anlässlich der Ansiedlung der Juden in Hohenems, errichtet.

Weitere Informationen

Renaissance-Palast

Palast Hohenems (c) Walser

Der gräfliche Palast wurde 1563 von Martino Longhi erbaut und war einst Sitz der Emser Grafen. Heute ist er einer der schönsten Renaissancebauten im Bodenseeraum.

Weitere Informationen

Schloss Glopper und Burg Neu-Ems

Schloss Glopper

Im Jahre 1343 erbaute Ritter Ulrich I. von Ems mit Genehmigung Kaiser Ludwigs des Bayern auf dem Bergrücken des Rheintales nahe seiner Feste Alt-Ems eine neue Burg, um seiner vielköpfigen Familie in unruhiger Zeit einen festen Hort zu schaffen.

Weitere Informationen

Öffentlicher Verkehr

MediaML_1918160520

Hohenems verfügt über einen Zugbahnhof, an dem alle Schnellbahnen und Regionalexpresszüge und zahlreiche Schnellzüge stehen bleiben.

Weitere Informationen

Sehenswürdigkeiten

Schlossplatz (c) Walser

Der Hohenemser Renaissancepalast ist Fundort des Nibelungenliedes (Handschrift A und C). Die historischen Stadtteile Jüdisches und Christliches Viertel, der Jüdische Friedhof ...

Weitere Informationen

Führung Schokoladenmanufaktur Fenkart

Schlosskaffee

1. September bis 22. Dezember 2018, immer samstags

Sie begeben sich auf eine genussvolle Reise auf den Spuren des braunen Goldes. Verkostung in der Schokoladenmanufaktur Fenkart am Schlossplatz.

Treffpunkt: 11 Uhr Schokoladenmanufaktur Fenkart am Schlossplatz 10.

Preis pro Person: 5,50 Euro

ANMELDUNG bis zum Vortag 16 Uhr direkt im Schlosskaffee unter Tel. 05576/72356 oder E-Mail info@schokoladengenuss.at

Dokumente