Stadtverwaltung Hohenems
A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
10.01.2019

Wasserversorgungsgebühren

Bei den Gebühren handelt es sich um Nettobeträge. Die Mehrwertsteuer von 10% ist hinzuzurechnen.

Anschlussgebühren

Die Durchschnittskosten für die Herstellung eines Laufmeters Wasserleitung im Durchmesser von 100 mm in einer Tiefe von 1,40 m betragen € 201,03.

Der Beitragssatz gemäß § 19 Wasserleitungsordnung der Stadt Hohenems beträgt somit € 20,10. 

Dieser Beitragssatz wird für die Festsetzung der Höhe des Wasseranschlussbeitrages noch mit der Bewertungseinheit gemäß Wasserleitungsordnung § 20 (in Abhängigkeit von Geschoss- und bebauter Fläche) vervielfältigt.

Bei Fragen zur Höhe und Festsetzung des Anschlussbeitrages steht Ihnen Herr Wolfgang Martin (Kontakt siehe Randspalte) gerne für Auskünfte zur Verfügung.

Bezugsgebühren

Die Wasserbereitstellungsgebühr (Grundgebühr) gemäß § 29 Wasserleitungsordnung der Stadt Hohenems beträgt für Wasserzähler:

-   mit 3 m³ mittlerer Durchflussleistung

€ 2,11 monatlich

-   mit 7 m³ mittlerer Durchflussleistung

€ 4,23 monatlich

-   mit 20 m³ mittlerer Durchflussleistung

€ 6,34 monatlich

 Die Wasserbezugsgebühren gemäß § 29 Wasserleitungsordnung der Stadt Hohenems betragen:

-   bis zu einem Bezug von 10.000 m³

€ 1,24 / m³

-   von 10.001 m³ - 25.000 m³

€ 1,16 / m³

-   von 25.001 m³ - 100.000 m³

€ 1,10 / m³

-   über 100.000 m³

€ 0,76 / m³

 Wasserzählergebühren

Gemäß § 30 der Wasserleitungsordnung der Stadt Hohenems beträgt die Zählermiete für Wasserzähler:

-   mit 3 m³ mittlerer Durchflussleistung

€     1,62 monatlich

-   mit 7 m³ mittlerer Durchflussleistung

€     2,47 monatlich

-   mit 20 m³ mittlerer Durchflussleistung

€     4,07 monatlich

-   mit 50 m³ mittlerer Durchflussleistung

€   24,95 monatlich

-   mit 80 m³ mittlerer Durchflussleistung

€   29,65 monatlich

-   mit 100 m³ mittlerer Durchflussleistung

€   32,76 monatlich

-   mit 150 m³ und mehr mittlerer Durchflussleistung

€   45,32 monatlich

Links
Download des Wasserversorgungsgesetzes