A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
14.06.2016

Interkulturelle Wanderung

Gespannt lauschen die Teilnehmer/innen den Ausführungen von Elisabeth Bitschnau.

Am Samstag, dem 4. Juni 2016, machten sich zahlreiche Pilger/innen auf, um den Weg der Menschlichkeit von Dornbirn nach Feldkirch zu gehen.

In Hohenems machte der Pilgerzug gleich mehrmals Halt. Nach einem Impulsreferat in der Josefskapelle Unterklien wurden die Teilnehmer/innen um Vizebürgermeister Bernhard Amann im Salomon-Sulzer-Saal unweit des Jüdischen Museums begrüßt. Elisabeth Bitschnau, Kulturvermittlerin des Jüdischen Museums, übernahm dankenswerterweise die Ausführungen zur Hausgeschichte und ermöglichte anhand des ehemaligen Deckengemäldes Einblicke in das Thema „Barmherzigkeit im Judentum". Dabei wurde Wert darauf gelegt, das Thema an der konkreten jüdischen Geschichte von Hohenems festzumachen. Ein paar Worte zur jüdischen Armenfürsorge im ehemaligen Armenhaus hinter der Synagoge durften hierbei nicht fehlen. Nach dem Mittagessen im Gasthaus Habsburg wurden die Teilnehmer/innen auf dem Jüdischen Friedhof am Abhang des Schwefelbergs erwartet. Elisabeth Bitschnau vermittelte wiederum historische und religiöse Details. Dabei wurden die Informationen ins Englische, Arabische und Farsische übersetzt und Gemeinsamkeiten diskutiert.