A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
19.04.2016

Erster Abend der Emsbachinnen

Die „Embsbachin“
v. l. Lisa Wimmer, Vildan Ucar und Daniela Eiterer

Was verbindet Vildan von [zusammen leben] und Daniela und Lisa vom Bioladen Frida? Diese Damen waren die ersten Vortragenden beim Auftakt der Veranstaltungsreihe der Emsbachinnen.

Die Emsbachinnen bestehen aus elf Frauen, die es sich zum Ziel gemacht haben, das weibliche Wirken in der Stadt Hohenems sichtbar zu machen. Diese Treffen finden ab sofort bis zu vier Mal jährlich statt. Die Abende sind stets mit Sektempfang, Vorträgen oder Dialogen und gemütlichem Ausklang mit Musik, Fingerfood und Unterhaltungen geplant. Dadurch sollen Treffen von aktiven und interessierten Frauen in und um Hohenems initiiert werden. Die Abende bieten einerseits netten Begegnungen und Gesprächen Platz, andererseits zeigen sie aber auch Erfolgsgeschichten von Frauen auf und tragen zu einer Vernetzung sowie gegenseitiger Stärkung bei. Auch Stadträtin Mag. Patricia Tschallener ließ sich den Eröffnungsabend nicht entgehen.

Ein weiteres Event ist im Rahmen des Transmitterfestivals im September geplant. Im Oktober soll dann der nächste Abend mit zwei weiteren Erfolgsgeschichten stattfinden. Mehrere Frauen haben bereits zugesagt bei den Abenden mitzuwirken. So stehen auf den Vortragslisten unter anderem Bettina Egle vom Lusthaus, Schriftstellerin Gabriele Bösch, Jutta Berger als Obfrau des Trägervereins des Jüdischen Museums, Karin Hartmann von der Hunde-Elite und Sabine Aberer als 25-fache Staatsmeisterin im Badminton und jahrelanges Vorstandsmitglied im Badminton Sport Verein.