A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
01.04.2015

Feiertage im April

Das Projekt [zusammen leben] informiert monatlich über die Feiertage der verschiedenen Religionen. Im April 2015 sind dies hauptsächlich christliche Gedenk- und Feiertage.

2. April, Gründonnerstag – katholisch, evangelisch

Am Abend des Gründonnerstags gedenken Christ/innen des letzten Abendmahls Jesu mit seinen Jüngern am Vorabend der Kreuzigung. In diesem Mahl nimmt Jesus seinen Tod bereits voraus und trägt seinen Jüngern auf, das Mahl in diesem Sinne zu seinem Gedächtnis immer wieder zu feiern. Auch erinnert der Gründonnerstag an die Nacht, in der Jesus verraten und gefangen genommen wurde.

3. April, Karfreitag – katholisch, evangelisch

Dies ist der Tag der Kreuzigung und des Todes Jesu. Christ/innen erinnern sich der Leiden und des Todes Jesu und glauben, dass durch den Tod des Gottessohnes auch ihr Tod überwunden wurde.
Für evangelische Christ/innen gilt der Karfreitag vielfach als höchster Feiertag. Er wird als stiller Feiertag begangen. Früher war der Karfreitag ein Tag des strengen Fastens, bis heute wird in vielen Familien kein Fleisch gegessen.

4. bis 11. April – Pessach – jüdisch

Nach der Sklaverei in Ägypten erreichte Gott durch die zehn Plagen, die er über Ägypten schickte, dass die Kinder Israels ausziehen durften. Am siebten Tag des Auszugs durchquerten sie das Schilfmeer, das sich für sie auftat. In Erinnerung daran darf sieben Tage lang nichts „Gesäuertes“ gegessen werden (Mehl geht ab ca. 18 Minuten nach der Verbindung mit Wasser auf, dies nennt man Gesäuertes). Statt Brot wird daher Mazza (ungesäuertes Brot) gegessen. Am ersten Abend feiert man in der Familie den Seder. Dafür benutzt man die Pessach-Hagadah, ein Buch, das den Auszug aus Ägypten beschreibt und darüber hinaus die traditionelle Abfolge des Seder-Essens.

5. April – Palmsonntag – orthodox

5. und 6. April – Ostern – katholisch, evangelisch

Die christliche Gemeinde feiert die Auferstehung Jesu Christi von den Toten, in der der Tod überwunden ist. Ostern ist ein Freudenfest und das christliche Hauptfest. Jeder Sonntag im Kirchenjahr feiert dieses Osterfest. Ostern ist auch das Fest der Taufe.

10. April
Karfreitag – orthodox

12. und 13. April
Ostern – orthodox

Vom 23. auf den 24. April
Nacht der Rega’ib – sunnitisch

In der Nacht nach dem ersten Donnerstag im Monat Radschab begehen die Muslime die so genannte Rega’ib-Nacht. Das Wort Rega’ib kommt aus dem Arabischen und bedeutet so viel wie „wertvolles Geschenk“ oder „etwas, das man sich aus tiefstem Herzen wünscht“. In solchen Nächten werden ihnen Gottes Segen, seine Hilfe sowie die geistige Erneuerung, mit der er die Menschen beschenkt, mehr denn je zuteil.