A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
09.05.2016

Meistervereinigung im Jüdischen Museum

Die Teilnehmer/innen zeigten sich beeindruckt.

Am Dienstag, dem 3. Mai 2016, besuchten 33 Mitglieder der Freien Meistervereinigung Hohenems, gemeinsam mit Bürgermeister Dieter Egger und Wirtschaftsstadtrat Arno Gächter, das Jüdische Museum.

Nach einem gemütlichen Zusammenkommen im Foyer unternahm die Gruppe eine Zeitreise durch die Geschichte jüdischen Lebens und Arbeitens in Hohenems. Museumsdirektor Dr. Hanno Loewy führte persönlich durch die Dauerausstellung und erläuterte, wie die jüdische Bevölkerung im 19. Jahrhundert nach langer Diskriminierung schrittweise das Recht auf Ausübung eines Handwerks und den Erwerb von Grundbesitz durchsetzen konnte. Dabei kamen auch die jüdischen Bierbrauer nicht zu kurz, wie beispielsweise die Familie Schwarz aus Hohenems, die in Südtirol erfolgreich das Brauereiwesen weiterentwickelte.

Auch ein paar Missverständnisse konnten aufgeklärt werden, so zum Beispiel die landläufige Vermutung, dass es sich bei sechseckigen Sternen immer um Davidsterne handeln würde. Der „Zoiglstern“ ist freilich schon viele Jahrhunderte lang ein Zunftzeichen der Bierbrauer, ohne jeden jüdischen Hintergrund. Ein Einblick in die Sonderausstellung „Übrig“ und in die Vielfalt der Sammlung des Jüdischen Museums bildete den Abschluss – mit dem Blick auf ein buntes Glasfenster mit Hexagramm, von dem bis heute nicht bekannt ist, ob es aus einer Brauerei oder einer Synagoge stammt. In der Löwenbar klang der begeistert aufgenommene Abend aus. Viele der Teilnehmer/innen wollen das Museum noch einmal auf eigene Faust besuchen.