A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
15.12.2015

Hohenemser Adventzauber

Für Kinder wird einiges geboten.

Am Freitag, dem 18. Dezember 2015, findet erneut ein stimmungsvolles Weihnachtshopping mit Abendverkauf bis 21 Uhr in der Innenstadt statt.

Musikalisch umrahmt wird der Abend vom Gesangverein Nibelungenhort und den Jungmusikant/innen der Bürgermusik. Nützen Sie die Gelegenheit zu einer gemütlichen Kutschenfahrt durch die Innenstadt und lassen Sie sich von den Aktionen und Aufmerksamkeiten in den Geschäften überraschen. Weitere Informationen unter www.wige-hohenems.at

Märchenstunde am Schlossplatz

Am Freitag, dem 18. Dezember 2015, um 18 Uhr heißt es „Spitzt die Ohren, Kinder!“ Das Lokal am Schlossplatz Nummer 4 verwandelt sich in einen zauberhaften Ort. Im Sessel sitzt Märchentante Anni Hutter, eine professionelle Märchenerzählerin, und entführt die Kinder in eine zauberhafte, fantastische Welt mit magischen Gestalten: eine vorweihnachtliche Erzählstunde für Kinder und Eltern. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tourismus und Stadtmarketing Hohenems GmbH, Tel. 05576/42780

Große Begeisterung

Bereits die vergangenen beiden Wochenenden herrschte dichtes Gedränge in der Innenstadt. Der Nikolaus, der die Kinder mit Nikolaussäckchen und Bilderbüchern beschenkte, sorgte für staunende Blicke bei den Kleinen. Die rund 400 Lebkuchenherzen und rund 50 Kilogramm hausgemachten Kekse der Frauenbewegung fanden schon lange vor Marktschluss ihre Abnehmer/innen. An den rund 50 Verkaufsständen wurde zudem eine große Auswahl an Geschenks-, Dekorations- und Handwerksartikeln präsentiert.

Missionsbasar

Selbst- und Hausgemachtes konnte erworben werden.

Organisatorin Hildergard Ilg und ihre rund 30 Helferinnen freuten sich an den beiden Basartagen über zahlreiche Besucher/innen. Seit 1977 wird alle zwei Jahre ein Adventbasar des Missionskreises St. Karl durchgeführt. Seit einigen Jahren wird mit dem Erlös des Basars das Selbsthilfezentrum Jabulani im südafrikanischen Marianhill unterstützt, das täglich rund 120 Frauen mit ihren Kindern mit einer einfachen Mahlzeit versorgt. Ebenso werden die Projekte der Hohenemser Hugo Ölz in Nigeria und Pater Markus Inama in Rumänien unterstützt - zudem auch das Waisenhaus „Little Flowers“ in Südindien über das Hilfsprojekt „Dach überm Kopf“ von Pfarrer Georg Thaniyaths.

Markt im Jüdischen Viertel

Einzigartiges Ambiente im Gewölbekeller

Bereits zum zweiten Mal sorgte Organisator Franz-Marco Sauer für ein unvergleichliches Ambiente im historischen Gewölbekeller, in dem u. a. zahlreiche kunsthandwerkliche Erzeugnisse, Imkerwaren oder Handwebearbeiten angeboten wurden. Weiters waren erstmals auch Verkaufsstände auf dem Vorplatz des Hauses in der Schweizer Straße 3 aufgebaut. Im Inneren verzauberte Märchenerzählerin Anni Hutter die staunenden Kinder mit magischen Geschichten. In den Schaufenstern der Engelburg-Passage gab es außerdem über 100 Krippenfiguren aus der Sammlung von Marianne Baroni aus Marbach zu bestaunen.