A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
29.11.2016

Gymnaestrada-Vorbereitung

v. l. Flemming Knudsen, Dänemark (FIG), Monika Siskova, Slowakei (FIG), Rogerio Valerio, Portugal (FIG), Margaret Sikkens-Ahlquist, Niederlande (FIG – „Gymnastics for All“-Präsidentin), Bürgermeister Dieter Egger, Marie-Louise Hinterauer (Präsidentin der Weltgymnaestrada 2019), Ruedi Steuri, Schweiz (FIG), Tatsuo Araki, Japan (FIG), Urs Treuthardt (Geschäftsführer BVT)
BVT-Geschäftsführer Urs Treuthardt mit Wirtschaftsstadtrat Arno Gächter

Am Dienstag, dem 22. November 2016, fand in Hohenems ein von Bodensee Tourismus Vorarlberg (BTV) organisiertes Info-Meeting zur Weltgymnaestrada 2019 statt, die in Vorarlberg über die Bühne gehen wird.

Dabei ging es vor allem darum, die Hoteliers der Region über die bevorstehenden Aktivitäten zu informieren. Es werden über 20.000 Gäste erwartet, die in Schulen und Hotels untergebracht werden. Grund für das Treffen war ein Meeting des Weltturnverbands (FIG) eine Woche zuvor, bei dem es um die Gymnaeastrada-Plaung ging.

Was ist die Weltgymnaestrada?

Die Weltgymnaestrada ist das größte Turn-Breitensportfest der Welt, das seit 1953 alle vier Jahre in unterschiedlichen Großstädten stattfindet. Bisher waren dies Rotterdam, Zagreb, Stuttgart, Wien, Basel, Berlin, Zürich, Herning, Amsterdam, Berlin, Göteborg, Lissabon, Dornbirn, Lausanne und Helsinki.

Die Weltgymnaestrada ist mehr als ein Turnfestival. Sie ist ein Event der Begegnung von mehr als 20.000 Teilnehmenden aus über 50 Nationen, die sich gegenseitig zu Verständigung und Bewegung inspirieren. Ihre Showvorführungen finden auf sehr hohem Niveau, jedoch komplett ohne Wertung statt. Die Gymnaestrada ist somit eine freundschaftliche und multikulturelle Zusammenkunft von Sportler/innen aller Altersgruppen aus den verschiedensten Sparten des Turnens.

2007 und 2019 in Dornbirn

Die erste Gymnaestrada 2007 in Dornbirn war ein überragender Erfolg für alle Teilnehmenden, die Veranstalter/innen und das Land Vorarlberg. Dies gab den Veranstalter/innen den Mut zu einer erneuten Bewerbung um die Austragung der Weltgymnaestrada 2019. Die Entscheidung des Welt-Turnverbandes FIG zugunsten von Dornbirn war einstimmig und wurde von FIG-Generalsekretär André Gueisbuhler mit folgenden Worten begründet: „Der wahre Geist der Gymnaestrada weht in Vorarlberg.“

Im Herzen Europas

Eine der großen Besonderheiten für die 16. Weltgymnaestrada, die üblicherweise in Großstädten stattfindet, ist das vielseitige Umfeld des modernen und zugleich traditionellen Bundeslandes Vorarlberg. Dornbirn und das Vorarlberger Rheintal überzeugen als Austragungsort neben der regionalen Schönheit außerdem durch die günstige Lage im Vierländereck. Eingebettet zwischen Liechtenstein, der Schweiz und Deutschland profitiert die Region von der einfachen Anbindung an internationale Flughäfen wie Zürich oder München.

„Come together. Show your colours!“

Das ist das Motto und gleichzeitig der Leitfaden für die Weltgymnaestrada 2019. „Come together“ spielt zum einen auf das Motto der Weltgymnaestrada 2007 („Come together. Be one!“) an, und erinnert dabei an die äußerst positiv aufgenommene Veranstaltung. Zum anderen steht es als Einladung zum Zusammenkommen aller Nationen, Gruppen und Zuseher/innen zu einem großen Fest des Turnsports.
„Show your colours!“ betont die Vielfalt und Farbenfreude der weltweiten Turngemeinde. Wörtlich übersetzt bedeutet es „Farbe bekennen“ oder „Flagge zeigen“.

Weitere Informationen unter www.wg2019.at oder www.facebook.com/wg2019