A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
16.08.2016

Zu Besuch im Schiffle

Hier wird Gastfreundschaft gelebt.

Im Rahmen der Gemeindeblatt-Serie „Gasthausgeschichten“ war die Gemeindeblatt-Redaktion kürzlich zu Gast im Gasthof Landhaus Schiffle im Norden der Stadt Hohenems.

Mit Begeisterung und totaler Hingabe führen Helene und Gerhard Bechter den Betrieb in dritter Generation, der durch Tradition und kulinarische Highlights der gutbürgerlichen Küche eine große Bereicherung für die Hohenemser Hotellerie- und Gastronomieszene darstellt.

Anfänge im 19. Jahrhundert

Das Schiffle einst ...

Angefangen hat alles im Jahre 1867 mit der Errichtung des Gasthofs Schiffle in der „Untergass“ durch Franz Xaver Büchele. Sein Sohn Hermann führte den Büchele-Steinbruch im Erlach, sodass bald darauf das heute noch erhaltene „Schiffle-Weagle“ entstand. Weiters beschäftigte sich Hermann Büchele mit dem Kutschen- und Fahrzeugbau – ein „Doktor-Wägele“ ist nach wie vor im Besitz der Familie Bechter, wird aber nicht mehr aktiv genutzt.

1926 erwarben Ernst Isidor und Agathe Fäßler das Schiffle und betrieben einen einfachen Gasthof mit kleiner Landwirtschaft und einigen ‚Fremdenzimmern‘. Ab den 50er-Jahren sorgte Sohn Ernst Karl für das Wohl der Gäste. Mit Gattin Ingeborg, geb. Diem (Hutmacherin und Köchin) entwickelte sich durch Umsicht, großen Einsatz und hohe Risikobereitschaft das weitum bekannte und beliebte Restaurant mit verschiedensten Veranstaltungen.

Die Gründung der Schubertiade war unter anderem der Anstoß für den Bau des „Landhaus Schiffle“. So standen zur Eröffnung der zweiten Schubertiade ab Juni 1977 zur Eröffnung der zweiten Schubertiade 75 komfortable Gästebetten zur Verfügung. Um den Anforderungen der zahlreichen Besucher/innen gerecht zu werden, erfolgte dann ab 1980 der Neubau der Zimmer im Gasthof. Wichtig bei all diesen Bauabschnitten war allen Generationen, dass möglichst viele Hohenemser Handwerksbetriebe in die Umbauarbeiten eingebunden werden. Sie erwiesen sich über all die Jahre als zuverlässige Partner.

Die drei Töchter Maria, Helene und Susanne unterstützten die Eltern in ihrem Unternehmen. Ab 1987 übernahmen Tochter Helene und Schwiegersohn Gerhard Bechter die Verantwortung im Schiffle und bildeten zusammen mit Familie Fäßler sen. ein harmonisches Team.

Mitarbeiter/innen als Erfolgsgarant

... und heute!

Wesentlicher Baustein zum Erfolg in all diesen Jahren waren stets die gut ausgebildeten und motivierten Mitarbeiter/innen“, so das Besitzerehepaar.
Zahlreiche junge Berufsaspirant/innen absolvierten im Schiffle Praktikumszeiten, Lehrjahre und standen dem Betrieb nach der Ausbildung Großteils auch als Fachkräfte zur Verfügung. „Etliche von ihnen wuchsen zu wichtigen Verantwortungs- und Leistungsträgern heran“, zeigen sich die Bechters stolz.

Treue Gäste

Die Grundlage für den erfolgreichen Betrieb sind u. a. die zahlreichen Familien, die dem Schiffle über Generationen hinweg die Treue halten. Außerdem Firmen, die mit ihren Festen, Seminaren und Übernachtungen die Dienste des Schiffle-Teams immer wieder in Anspruch nehmen, aber auch Veranstalter von Kultur und Kunst, zahlreiche Vereine und viele mehr – sie alle tragen zum Erfolg des Schiffle bei.

„Wertschätzende und lobende Worte im Gästebuch des Hauses sind Bestätigung und Motivation für unseren weiteren Einsatz“, zeigt sich das Ehepaar Bechter motiviert.

Traditionell regional

Heute präsentiert sich das ehemalige Wirtshaus mit rund 15 bis 20 Mitarbeiter/innen als 4-Sterne-Landhotel – eine willkommene Station für Reisende sowie ein fester Bestandteil in der Gastronomieszene der Stadt Hohenems. Das kulinarische Angebot und die gepflegte Tischkultur sind Garant für einen gelungenen Besuch im Schiffle. Besonderer Wert wird auf die Verwendung von ausgewählten, regionalen Erzeugnissen und deren sorgfältige Zubereitung gelegt. Die Weinkarten verführt mit österreichischen Top-Weinen.

Gästekontakt im Fokus

Der persönliche Kontakt zu ihren Gästen ist für das Wirtepaar Helene und Gerhard ein wichtiger Bestandteil ihres so vielseitigen Berufes. Über Jahre entstandene Kontakte und Freundschaften zu Gästen aus Nah und Fern sind Zeugnis der über drei Generationen gelebten Gastfreundschaft im Schiffle.

Die Restaurantöffnungszeiten sind dienstags bis samstags ab 17 Uhr, außerdem ist Sonntag mittags geöffnet. Gerne werden Sie unter Tel. 05576/72432, E-Mail office@hotel-schiffle.at oder auf www.hotel-schiffle.at zu Ihren persönlichen Feierlichkeiten beraten.