A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
27.04.2016

Frühlingsmarkt am Samstag

Der Frühlingsmarkt steht am kommenden Wochenende unter dem Motto: „Neue Wege gehen.“

Aus der ehemalige Setzlings- und Pflanzentauschbörse des Visionscafés ist die Tradition eines Frühlingsfestes geworden – ein Pflanzenmarkt, der mehr anspricht als nur den grünen Daumen.

„Ich bin Ökoquartier“ lautet der Aufruf zum diesjährigen Miteinander.

Im Rahmen des neu etablierten und wöchentlich stattfindenden Gassenmarkts werden am Samstag, dem 30. April, von 8.30 bis 13 Uhr mehr als 15 Stände an einer erweiterten Pflanzenverkaufs- und Tauschbörse teilnehmen, darunter auch Hubis Tomatensetzlinge, Elisabeth Feuerstein vom Talente Café und das Bäuerliche Schul- und Bildungszentrum (BSBZ). Zusätzlich können beim Café Frida, der Hill Weinbar & Vinothek sowie beim Visionscafé, ein veganes Eis oder ein Achtel Wein in der Sonne genossen werden. Die Projektklasse „scharfe Gmüaspartie“, der Fachrichtung Landwirtschaft am BSBZ hat es sich zum Ziel gemacht, regionale Bio-Gemüsejungpflanzen selbst zu produzieren und Kunden/innen im ganzen Land zugänglich zu machen. Der Erhalt von alten, vergessenen Kultursorten ist das Ziel. Daher wird in der Produktion ausschließlich zu 100 % nachbaufähiges Saatgut verwendet, welches über den Verein Arche Noah und von der Firma Reinsaat bezogen wird. Die Schüler/innen begeistern durch ihren Einsatz für vergessene Kultursorten und schärfen das Bewusstsein für Vielfalt: Gemüsejungpflanzen von Tomaten über Paprika, Chili, Pfefferoni, Kürbis, Gurke, Melone, Kohlgemüse, Salate bis hin zu Kräutern. Ebenso stellt sich das Hohenemser e5-Team u. a. mit der e5-Solaraktion an einem Stand vor. Zu den ganz besonderen Beteiligten zählt in diesem Jahr das Tanzhaus Hohenems, das mit einer eigenen Aufführung Schwung ins Programm bringt. Ebenso für Bewegung sorgt Mario‘s Bike mit einer Fahrradausstellung und Probefahrten. All jene Schüler/innen, die mit ihren ungeliebten Topfpflanzen zum Pflanzenmarkt kommen, haben hier die Chance, diese gegen neue Pflänzchen und ein veganes Eis einzutauschen. Besondere Frühlingsgrüße sind auch in allen Geschäften zu entdecken – und beim Spaziergang durch die Stadt. Der diesjährige Pflanzenmarkt soll ein Statement und ein Aufruf zur ökologischen Stadtentwicklung sein. Zahlreiche Schritte in diese Richtung wurden im letzten Jahr bereits umgesetzt und weite Wege gibt es noch zu gehen.