A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
13.07.2016

Wechselbad der Gefühle

Tobias Wauch

Zum Auftakt der Österreich-Radrundfahrt konnte sich der junge Hohenemser Tobias Wauch gleich hervorragend in Szene setzen.

Als erster Fahrer der 140 Teilnehmer gestartet, zeigte Wauch beim Prolog am Kitzbühler Horn mit dem 32. Platz auf und verlor auf den Australier William Clarke lediglich zehn Sekunden.
Die erste Etappe von Innsbruck nach Salzburg über 188 Kilometer wurde sehr hektisch gefahren – Wauch stellte sich in den Dienst seiner Mannschaft.

Auf der sehr schweren zweiten Etappe von Mondsee nach Steyr mussten auf den 205 Kilometern über 3.100 Höhenmeter bewältigt werden. Gegen Rennende wurde Wauch unverschuldet in einen Sturz verwickelt. Obwohl das Rad völlig zerstört war, konnte Wauch das Rennen auf seinem Ersatzrad wieder aufnehmen und kam mit aufgerissener Hose und schweren Abschürfungen und Prellungen ins Ziel.

Nach einer schmerzhaften und schlaflosen Nacht ging Wauch am nächsten Tag trotzdem an den Start und unterstützte sein Team mit vollem Einsatz. Mit einem dritten Platz durch seinen Teamkollegen Marek Rutkiewicz wurde der Einsatz schließlich belohnt.

Die Königsetappe von Rottenmann zur Edelweißspitze war für Wauch dann doch etwas zu viel. Nach 160 Kilometern musste er endgültig die Segel streichen – die Schmerzen waren einfach zu stark.