A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
31.03.2016

Generalversammlung

VfB-Obmann Harald Achenrainer
v. l. StR. Friedl Dold, Harald Achenrainer, StR. Angelika Benzer, Ehrenmitglied Franz Schiffrer, Bgm. Dieter Egger, StR. Martin Buder und StR. Mag. (FH) Markus Klien

Am Dienstag, dem 22. März 2016, fand im VfB-Clubheim die 69. Generalversammlung des Vereins statt.

Obmann Harald Achenrainer blickte in seinem Bericht auf die vergangenen zwei Jahre zurück und zog ein positives Resümee. Sowohl die Entwicklungen im sportlichen Bereich als auch Verbesserungen in der Organisation und in der Infrastruktur konnten vorangetrieben werden. In gewohnt visionärer Art blickte er bereits auf zukünftige Ziele, Projekte und Vorhaben in den kommenden Spielzeiten voraus.

Letztmalig wurde der Bericht über die beiden Kampfmannschaften vom sportlichen Leiter Franz Schiffrer vorgetragen. Er wies besonders auf die „Emser Quote“ hin: die Anzahl an Hohenemser Spielern in den beiden Kampfmannschaften konnte in den vergangenen Jahren weiter erhöht werden und liegt diese Saison bei rund 80 %.

Nachwuchsleiter Simon Reis berichtete über die tollen Platzierungen der Nachwuchsteams. In weiterer Folge stehen zahlreiche Herausforderungen und Verbesserungen an, um das schon hohe Niveau der Nachwuchsarbeit halten und wenn möglich ausbauen zu können. Derzeit spielen rund 210 Kinder und Jugendliche in 16 Mannschaften des VfB, die von 27 Trainer/innen betreut werden.

Vize-Obmann David Spiegel präsentierte den Finanzbericht der Saisonen 2013/14 sowie 2014/15 und gab einen kurzen Ausblick auf das aktuelle Vereinsjahr. Besonders erfreulich wurde die Nachricht aufgenommen, dass der Verein mittlerweile komplett schuldenfrei ist. Der Vorstand wurde schließlich einstimmig wiedergewählt. Bernd Rüdisser wird zukünftig die sportliche Leitung des VfB übernehmen. Neu in den Beirat wurden Florian Mettauer, Julian Haunschmied, Rudolf Wolfgang und Beatrix Aberer gewählt.

Im Anschluss daran wurde Franz Schiffrer zum Ehrenmitglied des VfB ernannt. Er war seit 20 Jahren im Verein aktiv, zunächst als Spieler, dann als Trainer und sportlicher Leiter. „Er hat dem Verein auch in schwierigen Zeiten die Treue gehalten und an vorderster Front dafür gekämpft, dass der VfB heute wieder auf sicheren Füßen steht“, so Obmann Harald Achenrainer.

In ihren Grußworten bedankten sich auch Bürgermeister Dieter Egger, Sportstadtrat Friedl Dold sowie Familien- und Jugendstadträtin Angelika Benzer für die geleistete Arbeit. „Der VfB ist ein sehr sehr wichtiger Partner für die Stadt“, so der Bürgermeister. Dold lobte die beeindruckende strukturelle und finanzielle Entwicklung des Vereins. Benzer hob den Einsatz des VfB in den Bereichen Integration, Erziehung und Gesellschaft hervor.

Bei einem gemütlichen Hock ließen sich auch die Stadträte Mag. (FH) Markus Klien und Martin Buder, Ehrenobmann Norbert Stumpf sowie die Ehrenmitglieder Edi Eisenhofer, Karl Fussenegger, Wilfried Amann und Guntram Fussenegger die obligatorische Hauswurst zum Abschluss schmecken.