A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
30.06.2015

Brändle startet bei der Tour de France

Zeitfahrstaatsmeister Matthias Brändle

Der Hohenemser Radprofi Matthias Brändle wurde von seinem IAM Cycling Team für die diesjährige Tour de France nominiert.

Es ist dies die erste Teilnahme für den 25-Jährigen an der dreiwöchigen Rundfahrt. „Mit der Selektion zur Tour de France geht für mich ein weiterer sportlicher Traum in Erfüllung. Ich denke, es ist das Ziel eines jeden Radrennfahrers, einmal in Frankreich am Start zu stehen. Für mich war es ein harter und langer Weg bis zur ersten Tour-Nominierung. Aber ich glaube, ich habe mir das durch meine Fahrweise in den letzten Jahren verdient. Ich bin sehr glücklich, dass es jetzt endlich klappt“, freute sich der Zeitfahrstaatsmeister und bedankte sich bei seinen Wegbegleitern: „Es sind viele Leute, die mich in die letzten Jahren tatkräftig unterstützt haben und mit mir den Weg gegangen sind. Speziell meine Familie und das Team um Pro Cycle mit Angelika und Christian Pauger. Seit ich mit dem Radsport begonnen habe, waren sie immer an meiner Seite und haben mich unterstützt, auch wenn es Mal nicht so gut lief.“

Große Vorfreude

Matthias Brändle verbuchte in dieser Saison einen Etappensieg bei der Tour of Oman und gewann den Prolog der Belgien-Rundfahrt. Dort übernahm er damit auch die Führung, die er erst am letzten Tag abgeben musste. Ein Magen-Darm-Infekt verhinderte den ersten Triumph in der Gesamtwertung. Bei der Tour de Suisse zeigte er mit Platz drei hinter Tom Dumoulin (Ned) und Olympiasieger Fabian Cancellara (Sui) auf. Die Vorfreude auf die Frankreich-Premiere, seine vierte große Landesrundfahrt, ist groß: „Bei der Tour freue ich mich besonders auf das Auftaktzeitfahren. Nach den Erfolgen in Belgien und der knappen Entscheidung beim Tour de Suisse Prolog denke ich, dass ich auch dort mit einem optimalen Tag gut abschneiden kann.“ Brändle bereitet sich nun bis zum Start der Tour auf dem Berninapass in der Schweiz im Höhentraining vor.

Brändle ist erst der zweite Vorarlberger nach dem Koblacher Wilfried Thaler 1960, der an der Tour de France teilnimmt. Im Vorjahr erreichte Brändle bei World Tour Rundfahrten fünf Top-Ten-Ränge und feierte bei der Tour of Britain zwei Etappensiege. Auch von Rückschlägen ließ er sich nicht aufhalten. Nachdem er im Vorjahr nicht für die Tour nominiert wurde, konnte er am 30. Oktober mit 51,852 Kilometern den Stundenweltrekord realisieren, den er inzwischen aber wieder abgeben musste. Das wäre nach einer Tour-Teilnahme nicht möglich gewesen. Bei der kommenden Tour legt er den Fokus auch auf Fluchtgruppen. „Ein Etappensieg wäre ein Traum“, so Brändle. Um eine optimale Vorbereitung zu gewährleisten, ließ er die Verteidigung seines Zeitfahrstaatsmeistertitels aus.

Gelungene Generalprobe

Beim Nightrace in Nauders setzte sich der IAM-Profi am vergangenen Wochenende im Zielsprint gegen Daniel Federspiel aus Tirol durch. „Für mich war es ein perfektes Rennen. Klasse, was hier immer aufgezogen wird, das war beste Werbung für den Radsport“, so Brändle nach seinem Sieg. Dennis Wauch rundete mit einem 6. Platz das tolle Hohenemser Ergebnis ab.