A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
06.09.2016

Arbeiten schreiten zügig voran

v. l. StR. Friedl Dold, HC-Vizepräsident Clemens Märk und -Präsident Dietmar Amann bestaunen die herausgebrochene Nische unter der Tribüne.

Weil die Herrenriedhalle in ihrer alten Form den Ansprüchen des Württembergischen Handballverbands nicht mehr genügt hätte, wurden die Sommermonate für einen entsprechenden Umbau der Halle genutzt.

Bei einem Lokalaugenschein direkt vor Ort mit Sportstadtrat Friedl Dold, HC Hohenems-Präsident Dietmar Amann und Vizepräsident Clemens Märk konnte sich die Gemeindeblattredaktion vom zügigen Baufortschritt überzeugen: Die Grobarbeiten sind erledigt, als nächstes steht die Montage der Rolltore und die Fertigstellung des Ausschankbereiches an, der in Zukunft allen Nutzer/innen der Herrenriedhalle zur Verfügung stehen wird. Unter der Tribüne wurde eine Nische herausgebrochen, wo der Tisch für das Schiedsgericht unterkommen wird, der früher praktisch auf dem Spielfeld gestanden hatte, was zu viel Platz in Anspruch nahm.
Die meisten Arbeiten sind von gut 20 Mitgliedern des HC Hohenems selbst durchgeführt worden. Bis zum Saisonstart am 8. Oktober 2016 soll alles rechtzeitig fertig werden.

HC gewinnt den VHV-Cup

HC gewinnt den VHV-Cup

Mit zwei starken Leistungen am vergangenen Sonntag, dem 4. September, konnte der HC Hohenems den Gewinn des Vorarlberg Cups aus dem vergangenen Jahr wiederholen.

Im ersten Spiel – im Halbfinale gegen den HC Lustenau – wussten die Emser Handballer gleich von Beginn an zu überzeugen und zogen mit einem 21:18-Erfolg ins Finale ein.

Das Endspiel bestritten die Hohenemser gegen den HC Feldkirch, der im Halbfinale die zweite Mannschaft des HC Hard besiegen konnte. Nach einem 1:3-Rückstand zu Beginn folgte bis zur Halbzeitpause ein 9:0-Lauf für den HC Hohenems. Am Ende konnte sich der HC mit 17:13 gegen die Feldkircher durchsetzen und zog zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte in den ÖHB-Cup ein.