A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
22.10.2015

Pflanzen- und Tierwelt schützen

Anton Märk mit Bürgermeister DI Richard Amann

Am Mittwoch, dem 15. Oktober 2015, wurden in Thüringerberg insgesamt 24 bäuerliche Betriebe im Rahmen des Wettbewerbs für vorbildliche ökologische Leistungen auf ihren Wiesen und Alpen ausgezeichnet.

Darunter auch Anton Märk aus Hohenems, dessen Biobetrieb „Mäh und Summ“ in der Kategorie „Gesamtbetrieb“ für seine Glatthaferwiesen, schöne Streuobstbestände und eine artenreiche Magerwiese ausgezeichnet wurde. Bürgermeister DI Richard Amann verfolgte die Ehrungen mit großem Interesse.

Hoher Aufwand

Damit die Vorarlberger Kulturlandschaft erhalten werden kann, kümmern sich die Bäuerinnen und Bauern mit großem Aufwand darum, dass attraktive Freizeit- und Erholungsräume in der Natur bewahrt und sensible Lebensräume der Pflanzen- und Tierwelt geschützt werden.
Die Vorarlberger Wiesenmeisterschaft wurde im Jahr 2002 auf Initiative von Professor Georg Grabherr europaweit erstmals begründet. Seither veranstaltet das Land Vorarlberg die Wiesenmeisterschaft in Kooperation mit dem Vorarlberger Naturschutzrat, dem Vorarlberger Alpwirtschaftsverein und der Initiative Grünes Vorarlberg.

„Mäh und Summ“

Anton Märk bewirtschaftet in der Parzelle Hohenems Berg ein traditionelles Bergbauerngebiet von zehn Hektar Grünland. Zudem sorgt er in seinem Bio-Betrieb für 25 Mutterschafe mit Hochzucht und seit Neuestem auch für einen Esel für die Hochweidenutzung. In seinem prämierten Betrieb haben Besucher/innen die Möglichkeit, selbsterzeugte Fleisch- und Wurstprodukte, sowie Destillate, Most, Honig oder Berg-Heu zu erwerben. Weiters besteht die Möglichkeit einer Betriebsführung.