A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
30.10.2015

Genusswanderung

„wilde weiber wünsche – Pflanzen, Sehnsucht und Begierde“

Am Samstag, dem 24. Oktober 2015, fand erneut eine Genusswanderung entlang des Alten Rheins, vom alten Emser Bad bis zum Kopfloch statt.

Katharina Waibel, Kräuterfachfrau und Autorin von „wildes weiber wissen – Das wundersame Kräuterjahr“ und des kürzlich neu erschienenen Buches „wilde weiber wünsche – Pflanzen, Sehnsucht und Begierde“ informierte dabei über heilkräftige Wurzelpflanzen. 35 Personen folgten der Einladung der Stadt Hohenems, haben in der Natur Energie getankt und dabei kennengelernt, was schützenswert ist. Ein wertschätzender Umgang mit Menschen, Tieren und Pflanzen bedeutet Genuss, nicht Verzicht. Genuss und Lebensqualität sind untrennbar mit einer intakten Umwelt verbunden.

Im Herbst zieht sich die Kraft der Pflanze in die Wurzel zurück. Dann ist es Zeit, sie zu ernten, um ihre Heilkraft für den Menschen nutzbar zu machen. Wurzeln haben oft antibiotische und vor allem stärkende Eigenschaften und bergen in sich die Kraft eines ganzen Sommers. Während der Wanderung wurden u. a. die kräftigenden Wurzeln von Engelwurz und Baldrian entdeckt. Außerdem konnten die Beeren der Berberitze gekostet werden, die mit ihrem hohen Anteil an Vitamin C die Abwehrkräfte für die nahende, kalte Zeit stärken.

Genuss-Picknick und Herbstbad

Ein Naturerlebnis am Alten Rhein

Beim Kopfloch wurde schließlich noch ein großes Genuss-Picknick gemacht. Einzelne gestatteten sich sogar noch ein erfrischendes Herbstbad im Alten Rhein. Neben Teilnehmer/innen aus Hohenems und den umliegenden Gemeinden beteiligte sich auch Stadtrat Martin Buder an der Genusswanderung. Aufgrund der starken Nachfrage wird es voraussichtlich im Frühjahr 2016 erneut eine Genusswanderung mit Referentin Katharina Waibel geben. Weitere Informationen zu den beiden Büchern unter www.wildesweiberwissen.at