A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
19.07.2016

Die „Vielfalter“ sind wieder unterwegs!

Ein Sensenmähkurs steht auf dem Programm

Vorarlbergs Natura-2000 Gebiete von einer neuen Seite kennen lernen, in die praktische Naturschutzarbeit hineinschnuppern und eine abwechslungsreiche Woche in einem bunt gemischten Team erleben, das alles bietet die Vielfalterwoche 2016.

Es flattert wieder! 14 ehrenamtlich engagierte Personen aus Österreich, Deutschland und Italien setzen sich vom 17. bis 23. Juli 2016 für die Vorarlberger Natura-2000-Gebiete ein und leisten dabei einen Beitrag zum Erhalt der Vorarlberg Naturschönheiten. Die freiwilligen „Vielfalter“ erleben dabei hautnah, wieviel Arbeit Bauern, Älpler, Forstleute, Jäger und viele andere jedes Jahr für die Erhaltung der ökologisch hochwertigen Landschaft leisten. „Nach dem Erfolg und positiven Feedback im letzten Jahr freuen wir uns umso mehr auf die zweite Vielfalterwoche!“, so Johanna Kronberger, eine der Gebietsbetreuenden und Mitorganisatorin. „Natürlich ist praktische Naturschutzarbeit unter Umständen sehr anstrengend, bei jedem Arbeitseinsatz stehen vor allem die Freude an der Arbeit und das gemeinsame Anpacken im Vordergrund!“, so Kronberger.

Theorie und Praxis hautnah

Dabei wird aber nicht nur gearbeitet, sondern auch Wissen zu den Hintergründen vermittelt. Warum muss unsere Kulturlandschaft aufwändig gepflegt werden? Was ist ein Natura-2000-Gebiet? Welche Tier- und Pflanzenarten sind besonders schützenswert? „Auch die praktischen Fähigkeiten sollen dabei nicht zu kurz kommen! Deshalb steht am ersten Arbeitstag ein Kurs im Sensenmähen mit anschließendem Arbeitseinsatz auf einer Alpe im Klostertal auf dem Programm“, berichtet Romana Steinparzer, Projektleiterin des Österreichischen Ökologie-Instituts. Mit dabei sind natürlich auch immer die Grundbesitzer oder Bewirtschafter, die sich über die Unterstützung freuen und gerne Einblick in ihre Arbeit geben.

Raus in die Natur!

Mit Gleichgesinnten draußen unterwegs sein, neue Freunde finden und „netzwerken“. Als „Basislager“ für die Woche dient heuer die wunderschön gelegene Wendelinshütte des Österreichischen Alpenvereins in den Schuttannen. Wer sich als „Vielfalter“ für die praktische Naturschutzarbeit interessiert und beim Mähen, Heuen und Hacken tatkräftig mit anpackt, wird sicher belohnt. Nicht nur mit vielen einprägsamen Erlebnissen, sondern auch mit bleibenden Eindrücken aus Vorarlbergs Natura-2000-Gebieten, von den steilen Bergmähdern des Klostertals bis zu den Ufern des Rheindeltas.

Weitere Informationen unter www.vielfalterwoche.at