A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
09.06.2016

Aufräumarbeiten an der Reutestraße

Die Unwetter haben deutliche Spuren im Gelände hinterlassen.

Die Aufräum- und Sanierungsarbeiten der Schadflächen vom Hochwasserereignis am 15. und 16. Mai sind voll im Gange.

Im Bereich der Reutestraße und des Schlossbergs ist die Wildbach- und Lawinenverbauung unmittelbar nach dem Hochwasserereignis mit Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen beschäftigt. Die Arbeiten werden je nach Witterungsbedingung noch ca. zwei Wochen andauern. Am Dienstag wurde mit der Rutschhangsanierung am Gsohl begonnen. Die Forstabteilung der Stadt Hohenems kooperiert hier mit der Firma Keckeis, einem Bauunternehmen aus Röthis. Der Wiederaufbau des Wegabschnittes erfolgt in Holzkastenbauweise, ein Verbund aus Holz und Steinen.

Die Arbeiten werden auch hier ca. zwei Wochen in Anspruch nehmen. Der Abschnitt kann mit Fahrzeugen bis dreieinhalb Tonnen passiert werden, es muss jedoch mit Wartezeiten gerechnet werden. Fahrberechtigte des Gsohlweges können aber auch die Zufahrt über die Güterwege Schuttannen – Hinterberg – Schönermann beanspruchen. Es wird um Verständnis gebeten wenn nicht überall zugleich die Räumungsarbeiten erfolgten, wie zum Beispiel beim Schützenweg am Fuße des Schwefelberges. Bei den momentanen nassen Witterungsverhältnissen muss abgewartet werden bis die mobilisierte und auf dem Schützenweg verlandete Schlammmasse abtrocknet und keine weiteren Schäden durch Baumaschinen an der Weganlage und am Schützenbach verursacht werden.

Die Schadensbehebung wird auf Mittwoch dieser Woche ins Auge gefasst. Der Wanderweg Luchsfalle wird ehestmöglich saniert – eine momentane Begehung ist nicht ratsam. Es befinden sich noch weitere Schadstellen im Hohenemser Wanderwegenetz, die allerdings so gering sind dass die Weganlagen nicht gesperrt werden müssen. Wir bitten trotzdem um Vorsicht bis die Schadensbehebung vollständig erfolgt ist.