A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
10.11.2015

Weggehen und Ankommen

Von Ayancık nach Hohenems: Die Ausstellung dokumentiert eine Verbindung, die vor Jahrzehnten ihren Anfang nahm.

Am Donnerstag, den 12. November 2015 um 19 Uhr,  wird zur Eröffnung der Ausstellung „Kommen. Gehen. Bleiben. Zwischen Hohenems und Ayancık“ eingeladen.

Unter den Geburtsorten aller Hohenemser/innen liegt die Stadt Ayancık mit 150 Geburten bereits an sechster Stelle, zeigt die sozialwissenschaftliche Studie „Zusammen Leben“. Seit 2012 pflegt die Stadt Hohenems Kontakte mit der türkischen Stadt am Schwarzen Meer.

2014 hat der junge Hohenemser Verein „Vielfaltenarchiv“ im at&co sein Büro eröffnet. Basierend auf seinen Grundlagenforschungen zur historischen „Gastarbeiter/innenroute“ hat er nun eine Ausstellung vorbereitet, die anhand von Lebensgeschichten und dokumentierten Erlebnissen die Verbindung der beiden Städte dokumentiert: Erinnerungen an die eigene Kindheit, Zuneigung zu geliebten Menschen und familiäre Verpflichtungen bilden die Schnittstellen. Damit endet die Ausstellung aber nicht: Das partizipative Projekt lädt alle Besucher/innen ein, Objekte mitzubringen oder Geschichten zu erzählen, welche die Ausstellung noch erweitern. 

Die Ausstellung im kleinen Löwensaal kann bis Ende November jeweils freitags von 14 bis 19 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei!

Führungen sind auf Anfrage bei Kuratorin Barbara Grabher (E-Mail: barbara.grabher@vielfaltenarchiv.at) möglich.

Mehr Informationen: www.vielfaltenarchiv.at