A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
04.10.2016

Vortragsreihe und Druckworkshops

Die Ausstellung und ihre historische Druckerpresse stehen auch für Workshops inklusive Führungen zur Verfügung.
Der Kurator der Ausstellung Mag. Norbert Schnetzer wird den ersten Abend der Vortragsreihe bestreiten.
Die Ausstellung zeigt Druckwerke des 17. Jahrhunderts, allen voran die aufwändige „Emser Chronik“.

Zur vergangenen Woche eröffneten Ausstellung „1616. Wie entstand das erste Buch Vorarlbergs?“ gibt eine Reihe von Vorträgen in der Öffentlichen Bücherei Hohenems weitere Aufschlüsse. Im Ausstellungsraum in der Marktstraße 3 selbst wird zu Druckworkshops geladen.

Vor vier Jahrhunderten hatte Bartholomäus Schnell in Hohenems mit der Einrichtung der ersten Buchdruckerei im Lande ein Meilenstein gesetzt, welcher die Region kulturgeschichtlich beeinflussen sollte: Und bereits das erste Werk – die „Emser Chronik“ – sollte ein prächtiges Werk werden, dessen Gestaltung noch heute gerühmt wird.

Weitere Informationen: www.hohenems.at/buchdruck

Vortragsreihe

Diesen Donnerstag, den 6. Oktober, um 19 Uhr startet in der Öffentlichen Bücherei eine Reihe von Vortragsabenden, welche die Ausstellung inhaltlich vertiefen. Den Auftakt gestaltet Kurator Mag. Norbert Schnetzer, der zu den frühen Jahren der Hohenemser „Offizin“ spricht. Der Eintritt  beträgt 7 Euro (Abendkassa).

1. Vortrag: Donnerstag, 6. Oktober 2016, 19 Uhr
Mag. Norbert Schnetzer: „die freye khunst des buechtruckhens. Zu den Anfängen des Buchdrucks in der Grafschaft Hohenems“
Mit Unterstützung des Grafen Kaspar richtet der aus Langenargen stammende Bartholomäus Schnell d. Ä. im Jahre 1616 die erste Buchdruckerei auf dem Boden des heutigen Vorarlbergs ein. Über 30 Jahre arbeitet er mit unterschiedlichem Erfolg auch als Buchbinder, Buchhändler, Formschneider und Schriftgießer in Hohenems, sein Verhältnis zum Grafenhaus kann dabei als ambivalent bezeichnet werden. Ihm folgen neben seinem gleichnamigen Sohn ein Reihe weiterer Drucker, bis schließlich um 1730 die Quellen zu dieser ersten Druckerei in Vorarlberg versiegen. Die Geschichte dieser Offizin sowie Leben und Werk der in ihr arbeitenden Buchdrucker sollen in diesem Vortrag nachgezeichnet werden.

2. Vortrag: Donnerstag, 20. Oktober 2016, 19 Uhr
Dr. Wolfgang Scheffknecht: „Von der Reichsgrafschaft Hohenems zum ‚Embsischen Estat‘ –Die Reichsgrafen von Hohenems und der Aufbau eines frühneuzeitlichen Konfessionsstaates"
Graf Kaspar trieb zu Beginn des 17. Jahrhunderts den Aufbau eines konfessionellen „Kleinstaats“ in Hohenems energisch voran. In diesem Vortrag soll zunächst aufgezeigt werden, mit welchen Maßnahmen die Grafen von Hohenems die „Verstaatung“ ihrer Territorien forciert haben. In einem zweiten Teil soll am Beispiel des „Embsischen Estat“, wie die Zeitgenossen dieses frühstaatliche Gebilde bezeichneten, gezeigt werden, wie ein „Kleinstaat“ im Rahmen des Heiligen Römischen Reiches funktionieren und überleben konnte.

3. Vortrag: Donnerstag, 3. November 2016, 19 Uhr
Dr. Brigitte Truschnegg: „Die Emser Chronik – die erste historische Beschreibung ‚Vorarlbergs‘ mit Stilum geschrieben von Johann Georg von Schleh“
Mit Bildern und Karten anschaulich und übersichtlich gestaltet, bietet die Emser Chronik einen ersten historisch-ethnografischen Blick auf das Gebiet des heutigen Vorarlberg vom Montafon bis zum Bodensee. Eine wohl durchdachte Mischung aus historischen und zeitgenössischen Quellen, aus Sagen und Legenden, welche die Auftraggeber der Chronik, die Emser Grafen, und ihre Residenz Hohenems ins Zentrum der Vergangenheit und Gegenwart rücken und die nicht zuletzt deshalb ein einzigartiges historisches Zeugnis darstellt. 

4. Vortrag: Donnerstag, 17. November 2016, 19 Uhr
Mag. Cornelia Peter: „Die Emser Chronik aus einer etwas anderen Perspektive. Darstellung von Flora und Fauna im frühen 17. Jahrhundert“
Die Emser Chronik wird als Beginn der Vorarlberger Landesgeschichtsschreibung bezeichnet. Entsprechend einer „guten Landeskunde“ enthält sie auch viele Bezüge zu Natur und Landschaft. Diese Hinweise sind manchmal überraschend – und oft sind sie mit sehr reizvollen Abbildungen dargestellt. Der abschließende Abend der Vortragsreihe lädt zu einer botanisch-zoologischen Spurensuche im ersten gedruckten Buch Vorarlbergs ein.

Angebot für Gruppen: Führungen und Druckworkshops

Auf Anmeldung führen Mitglieder des Hohenemser Kulturkreises durch die Ausstellung in der Marktstraße 3, die Druckspezialisten Eckhard Gorbach und Gernot Zumtobel  nehmen für Workshops die in der Ausstellung zu sehende, aus dem 19. Jahrhundert stammende Presse in Betrieb (ab 3. Klasse Volksschule).

Anmeldung: Kulturreferat der Stadt Hohenems, Tel. 05576/7101-1131, E-Mail kultur@hohenems.at