A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
27.09.2016

Schubertiade-Konzerthinweise

Markus-Sittikus-Saal

Vom 4. bis 11. Oktober 2016 finden folgende Schubertiade-Veranstaltungen statt:

Dienstag, 4. Oktober

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Klavierabend mit Khatia Buniatishvili: Werke von Chopin, Schubert und Mussorgski.

Mittwoch, 5. Oktober

16 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Kammerkonzert mit Renaud Capuçon (Violine) und David Kadouch (Klavier): Schuberts Sonate A-Dur (D 574), Sonate a-Moll (D 385) und Rondo h-Moll (D 895).

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Klavierabend mit Arcadi Volodos: Werke von Brahms und Schubert.

Donnerstag, 6. Oktober

16 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Kammerkonzert mit Renaud Capuçon (Violine) und David Kadouch (Klavier): Schuberts Sonate D-Dur (D 384), Sonate g-Moll (D 408) und Fantasie C-Dur (D 934).

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Kammerkonzert mit Quatuor Ebène und Shani Diluka (Klavier). Brahms: Klaviertrio c-Moll, op. 101; Klavierquartett c-Moll, 60; Klavierquintett f-Moll, op. 34.

Freitag, 7. Oktober

16 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Klavierabend mit Tim Fellner: Werke von Brahms und Schumann.

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Liederabend mit Elisabeth Kulman (Mezzosopran) und Edudard Kutrowatz (Klavier): Werke von Schubert und Liszt.

Samstag, 8. Oktober

16 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Kammerkonzert mit Marie-Elisabeth Hecker (Violoncello) und Martin Helmchen (Klavier): Werke von Bach, Schubert und Brahms.

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Liederabend mit Soile Isokoski (Sopran) und Ilkka Paananen (Klavier): Werke von Schubert, Berg, Brahms, Schumann und Sibelius.

Sonntag, 9. Oktober

11 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Liedermatinée mit Andrè Schuen (Bariton) und Gerold Huber (Klavier): Werke von Schumann

16 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Kammerkonzert mit Sabine Meyer (Klarinette), Gautier Capuçon (Violoncello) und Frank Braley (Klavier): Werke von Schumann, Beethoven und Brahms.

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Liederabend mit Klaus Florian Vogt (Tenor) und Helmut Deutsch (Klavier). Schuberts „Die schöne Müllerin“.

Montag, 10. Oktober

16 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Kammerkonzert mit dem Pavel Haas Quartett und Harriet Krijgh (Violoncello): Werke von Dvorák und Schubert.

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Klavierabend mit Martin Helmchen: Werke von Bach, Liszt und Schubert.

Dienstag, 11. Oktober

16 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Liederabend mit Christiane Karg (Sopran), Mauro Peter (Tenor) und Helmut Deutsch (Klavier). Brahms: „Deutsche Volkslieder“.

20 Uhr, Markus-Sittikus-Saal, Kammerkonzert mit Christian Tetzlaff (Violine), Tanja Tetzlaff (Violoncello) und Lars Vogt (Klavier): Werke von Brahms und Schubert.

Vom 5. bis zum 11. Oktober, Schubertiade-Quartier: Museen – Konzerte – Baudenkmale, von 10.30 bis 18 Uhr

  • Franz-Schubert-Museum, Marktstraße 1
  • Schubertiade-Museum, Marktstraße 15
  • Legge-Museum, Marktstraße 5
  • Elisabeth-Schwarzkopf-Museum, Schweizer Straße 1
  • Nibelungen-Museum, Marktstraße 6 
  • Schuhmacher-Museum, Marktstraße 15

Franz Schubert, große Interpret/innen aus dem Bereich der klassischen Musik und die bedeutende Kulturgeschichte von Hohenems sind die thematischen Schwerpunkte in 40 Räumen von sechs historisch interessanten Gebäuden. Der Rundgang führt an weiteren, mit der Geschichte der Schubertiade verbundenen Bauwerken vorbei: Im Palast begann vor 40 Jahren am 8. Mai 1976 die erste Schubertiade und in der Pfarrkirche St. Karl eröffneten die Wiener Philharmoniker mit Karl Böhm die zweite Schubertiade. Am Geburtshaus von Josef Sulzers Vater Salomon Sulzer, der als junger Kantor in Wien Schubert einen Kompositionsauftrag erteilt hatte und als bedeutender Schubert-Sänger galt, wurde als Auftakt zur ersten Schubertiade durch Hermann Prey eine Gedenktafel enthüllt.

Weitere Informationen unter www.schubertiade.at