A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
17.03.2015

Österreich-Schwerpunkt zu Homunculus 24

Homunculus Pressekonferenz

Das Festival für Puppen, Pointen & Poesie wird von 7. bis 15. Mai stattfinden.

Vereinspräsident Mag. Günter Bucher, Intendant Pierre Schäfer und Geschäftsführer Dieter Heidegger begrüßten gemeinsam mit Kulturstadtrat Günter Linder vergangene Woche zur Programmpräsentation. Begrüßt werden konnte auch Dagmar Ullmann-Bautz, die das Anima-Festival vorstellte, das erstmals im Rahmen von Homunculus stattfinden wird und zwei Tage lang Aufführungen österreichischer Amateurpuppenspieler versammelt. Der Rudolf-von-Ems-Preis, der dem Theaternachwuchs eine Bühne bietet, wird indes nun alle zwei Jahre verliehen: Der neue Rhythmus – 2016 wird der Preis zum 8. Mal verliehen – ermöglicht es, eine größere Zahl von Produktionen für den Wettbewerb heranzuziehen.
Insgesamt wird rund die Hälfte des diesjährigen Programms von österreichischen Ensembles gestaltet, dies auch anlässlich des 250-jährigen Jubiläums der Zugehörigkeit von Hohenems zu Österreich im Jahr 2015. Unter anderem wird das Schuberttheater Wien sein preisgekröntes Stück „F. Zawrel – Erbbiologisch und sozial minderwertig“ zeigen, das sich dem kürzlich verstorbenen Spiegelgrund-Opfer Friedrich Zawrel widmet. Für kleinere Besucher/innen hat das Festival, das mittlerweile einen Eigenfinanzierungsbeitrag von 49 % aufweisen kann, Produktionen wie „Janoschs Apfelmännchen“ und der „Fischer und seine Frau“ im Programm.
Mehr Informationen: www.homunculus.info