A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
27.05.2015

„Kommen & Gehen“

Muhammet Ali Bas führt durch den Abend.

Im Rahmen des Hohenemser Literaturpreises wird erstmals ein neuer Lesewettbewerb stattfinden, der Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Forum bietet: Das Preisgeld von 400 Euro stiftet der Bucher Verlag.

Bevor die Stadt Hohenems tags darauf den „4. Hohenemser Literaturpreis für deutschsprachige Autor/innen nichtdeutscher Muttersprache“ vergibt, wird  am Freitag, den 26. Juni 2015 erstmals zu einem Abend im Salomon-Sulzer-Saal eingeladen, der allen Autor/innen von 16 bis 25 ein Forum für eigene Texte bietet.

Der Titel „Kommen & Gehen“ soll zum einen auf den im Vergleich zum Literaturpreis ungezwungeneren Charakter des Bewerbs hinweisen, zum anderen Autor/innen jeglicher Muttersprache und Herkunft versammeln. Der Name soll aber auch auf Themen wie Mobilität, Grenzerweiterung und Veränderung hinweisen, die wiederkehrende Themen junger Literatur darstellen. Eine Publikumsjury entscheidet anonym den Beitrag, der gewonnen hat. Der Saal ist bewirtet.

Durch den Abend wird der junge Vorarlberger Literat Muhammet Ali Baş führen. Baş, geboren 1990 in Dornbirn, schreibt seit seinem 12. Lebensjahr, machte sich in der Poetry-Slam-Szene einen Namen und verfasste Szenen für das Theater MOTIF.

Details und Teilnahmebedingungen
Ort und Zeit: Freitag, 26. Juni 2015, 19 Uhr im Salomon-Sulzer-Saal, Schweizer Straße 21, 6845 Hohenems

Beiträge: Die maximale Dauer beträgt 6 Minuten. Jede Textform, egal ob Prosa, Lyrik oder szenische Darstellung ist möglich. Die Themenwahl ist frei. Die Beiträge können durch eine oder mehrere Personen dargeboten werden und müssen selbst verfasst sein.

Teilnahmeberechtigt: Jede/r von 16 bis 25 Jahren (Altersnachweis erforderlich)

Anmeldungen: Sind ausschließlich vor Ort von 18 bis 18.30 Uhr möglich. Erfolgen mehr als 12 gültige Anmeldungen, entscheidet zu Veranstaltungsbeginn das Los.

Preisgeld: Der beste Beitrag wird mit einem Preisgeld von 400 Euro honoriert, das vom Hohenemser Bucher Verlag gestiftet wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Eintritt: 5 Euro (für Zuhörer/innen wie Teilnehmer/innen)

www.hohenems.at/literaturpreis