A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
28.12.2015

In Hohenems angekommen

Skulptur Albrecht Zauner
Skulptur Albrecht Zauner
Skulptur Albrecht Zauner
Skulptur Albrecht Zauner
Skulptur Albrecht Zauner

Die Arbeiten am neuen Bahnhof sind noch nicht gänzlich abgeschlossen. Blickfang auf dem weitestgehend fertiggestellten Vorplatz ist bereits eine Skulptur des Künstlers Albrecht Zauner, die Ende November platziert und kurz vor Weihnachten fertiggestellt wurde.

„Im Passeiertal kommt ein Steinbrocken erosionsbedingt in Bewegung, bricht ab, fällt und kommt vorläufig zur Ruhe. Er wird nach Moos in Passeier weitertransportiert, dort abgelegt, bis er erneut verbracht und nach einem Zwischenhalt in Terlan bei Bozen als kraftvolle Markierung auf dem Bahnhofsvorplatz in Hohenems gesetzt wird.“

In mehrmonatiger Suche hatte Albrecht Zauner im Südtiroler Passeiertal nach einem ganz bestimmten Findling aus dem für die Region so charakteristischen, grobkristallinen weißen Marmor geforscht. Dieser sollte gleichsam seiner künstlerischen Konzeption, die den Titel „Ankommen“ trägt, als auch der Platzgestaltung entsprechen, für die DI Maria-Anna Moosbrugger verantwortlich zeichnet. Der ca. 4 mal 1,8 mal 1,3 Meter messende,12 Tonnen schwere Findling ist sichtbar beständig-massiv, wirkt aufgrund seiner geringen Auflagefläche aber auch leicht und schwebend – ein charakteristisches Merkmal der künstlerischen Arbeit Zauners.

N 47°21’51” / E 9°40’52” / 420m ü. A.
Im Boden sind in Bronzelettern die exakten, aktuellen Koordinaten des Findlings eingelassen. So wird nicht nur die symbolhafte Fahrt des Steines dokumentiert, der in Hohenems „angekommen“ ist, wie es täglich zahlreiche Reisende tun, sondern auch ein von Platanen beschatteter, künftiger Bezugs- und Treffpunkt geschaffen, der wichtiger Teil der Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes ist. Der Findling ruht auf dem Platz, seine „schwebende“ Platzierung, für die bewusst kein Sockel angelegt wurde, signalisiert aber auch weiterhin Bewegung: „Der Stein dient als Orientierungspunkt im Jetzt der Begegnungen, als räumliche und zeitliche Markierung“, so Zauners Konzeption.

Der Entwurf für dieses „Kunst im öffentlichen Raum“-Projekt wurde im Zuge eines durch das Land Vorarlberg unterstützten Wettbewerbs ausgewählt, zu dem die Stadt Hohenems 2014 mehrere Vorarlberger Künstler/innen eingeladen hatte. Bahnhof und Vorplatz werden Mitte 2016 fertiggestellt und offiziell eröffnet.

Zum Künstler: Albrecht Zauner
Der 1962 in Lindau geborene Künstler hatte die Akademie der bildenden Künste in Wien absolviert; er lebt und arbeitet heute in Lustenau. Sein Fokus liegt in der Bildhauerei und einer intensiven Auseinandersetzung mit verschiedensten Gesteinsarten. Zauner arbeitet aber auch mit anderen Materialien wie Metall; Werke im Bereich der Konzeptkunst sowie Zeichnungen sind Teil seines Œuvres. Zauners Arbeiten sind im In- wie auch Ausland im öffentlichen Raum zu finden: Seit 2010 ist in Hohenems bereits seine Skulptur „Windhauch“ zu finden. Wiederholt hatte er auch sakrale Räume gestaltet; bekannt ist  beispielweise der Altar, den er für die Kirche im Dornbirner Hatlerdorf geschaffen hatte.

Mehr Informationen zum Künstler: www.bildhauer-albrecht-zauner.eu