A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.03.2015

Gelungener Auftakt zum Jubiläumsjahr

Arpeggione schlugen im Rittersaal erneut einen Bogen von alter zu neuer Musik.

Mit einer Mischung aus Bekanntem und Neuem startete das Kammerorchester Arpeggione vergangenen Samstag in seine 25. Konzertsaison.

Stéphanie Waldburg-Zeil, Präsidentin des Vereins der Freunde und Förderer des Kammerorchesters, konnte in ihrer Begrüßung zu Recht ein ungewöhnliches Programm ankündigen. Eine Uraufführung der besonderen Art bildete den Anfang: Murat Üstün, Träger des letztjährigen Kompositionspreises des Landes Vorarlberg, hatte eigens für Arpeggione das Stück „Spektrum“ geschrieben, bei dem ein ungezwungenes Gespräch und Gemurmel der Musiker/innen in dissonante Klänge überleitete, die letztlich dann doch wieder zu konventionellerer Form fanden und eine Brücke zum weiteren Programm des Abends schlugen. Für eine Sinfonie Bohuslav Martinus konnte Dirigent Robert Bokor das „Schweizer Klaviertrio“ auf der Bühne begrüßen; beschwingte Klänge aus der Feder des Dvorak-Schülers Josef Suk ließen den Abend ausklingen.

Bereits am 18. April findet um 20 Uhr im Palast das zweite Konzert statt: „Krieg und Frieden“ wird u. a. Werke von Mozart und Schostakowitsch versammeln. Mehr Informationen: www.arpeggione.at