A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
07.09.2016

Fusion

Onsite-Kunstmesse 2015

Transmitter und Bock auf Kunst – vom 8. bis zum 18. September 2016 gibt es in Hohenems zwei Festivals in einem.

Der Kulturverein Transmitter hat seit 1992 regelmäßig das gleichnamige Festival veranstaltet, das sich jeweils mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen abseits der Unterhaltungsevents auseinandersetzte. Nach einer mehrjährigen Pause wird das Festival nun wieder gestartet. Dafür haben sich die Organisatoren mit dem Kunstverein „on site“, einer auf internationaler Ebene agierenden Non-Profit-Initiative zur Förderung junger zeitgenössischer Kunst, zusammengeschlossen. „On site“ veranstaltete im Sommer 2015 erstmals die Festivalreihe „Bock auf Kunst“, die nun in die zweite Runde geht.
Die offizielle Eröffnung der beiden Festivals findet am Donnerstag, dem 8. September, um 19 Uhr im neuen Fabriksgebäude Rosenplatz im Collini-Areal, Schweizer Straße 59, statt.

„on site hohenems: bock auf kunst 2016"

Von 9. bis 11. September 2016 finden an verschiedenen Orten in Hohenems und Umgebung wiederum künstlerische Interventionen, Performances und Workshops statt.

Das Festival will als temporärer „Think-Tank“ Raum für Diskussion und Vision bieten. Mit kreativen Mitteln und Medien werden aktuelle gesellschaftspolitische Situationen und historische Bezüge aufgegriffen, hinterfragt und mögliche Begegnungszonen geschaffen. Inhaltlicher Fokus sind Wanderung und Migration als Kultur in Bewegung:
Im neuen Collini-Fabrikgebäude zeigt Songül Boyraz ihre neue Fotoserie „Game Over".
Daneben ist die mit Peter Höll gemeinsam für die Istanbul Biennale 2005 entstandene Arbeit „Allah korusun / Gott behüte" zu sehen.
Die Installation „Ohne Schritt" von Miriam Hamann behandelt die Phänomene Serie, Masse, Anordnung und Wirkung. „emoji analogue/the nudes“ ist eine fotografische Serie von Eva Kees, in der aus der digitalen Kommunikations-Urform, dem „Emoji“, ein ebenso künstliches aber umgekehrt analoges Abbild geschaffen wird.
Michail Michalov ist in seiner Videoarbeit „Refuging" im hochalpinen Gelände zu beobachten.
Das Projekt von TAB (Therese Leick, Philippe Jans, Charles Rauch und Wilhelm Scherübl) mit Falk Lennart Kremzow stellt in Form einer Publikation eine Dystopie von Europa dar.
Ein Extra zum regulären Festivalprogramm ist „recollection“ von Rainer Noebauer-Kammerer, eine Flächenarbeit im öffentlichen Raum, die im Zuge des Kunstfestivals „bock auf kunst" 2015 entstanden ist.
Die Resultate werden beim diesjährigen Festival in Form von Fotoarbeiten präsentiert. Öffnungszeiten: Freitag und Samstag, 12 bis 15 Uhr und Sonntag ab 19 Uhr.

Der „bock auf kunst“-Treffpunkt in der Marktstraße 33 ist am Freitag und Samstag ab 15 Uhr geöffnet.

Auf dem weiteren Programm stehen Interventionen, Performances, Workshops & Side–Events.

  • Freitag, 9. und Samstag, 10. September, 15 – 17 Uhr, Artist-in-Residence: Maria Bichler, Open Studio in der Marktstraße 29. 
  • Freitag, ab 15.30 Uhr, Kollektiv K__K: „Bring a banana and we will send our coordinates!" Performative Installation am Alten Rhein. Der Standort wird im „bock auf kunst“-Treffpunkt bekannt gegeben.
  • Freitag, 8 – 19 Uhr, Oliver Hangl: „Flüstertunnel", Intervention im Stadtzentrum 
  • Freitag, 22 Uhr, Mann&Klamm, DJ-Set im „bock auf kunst“-Treffpunkt
  • Samstag, 10. September, 14 – 18 Uhr, Julia Felder, Theater zum Leben: „Hier / Dort. Eine Vision, in der sich Grenzen verschieben dürfen“, Workshop
  • Samstag, 18 Uhr, Renate Burger mit AMùR WIEN: „Ein Platz an der Tafel“ – Mikro-Kosmos Essen, Kulinarisches Event mit musikalischer Begleitung, Jüdisches Museum Hohenems, Schweizer Straße 5
  • Sonntag, 11. September, 16 – 18 Uhr, Hannes Egger „Tänzer Aaron", Hip-Hop Dance-Workshop mit Aaron Amoatey, in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Hohenems, Salomon-Sulzer-Saal, Schweizer Straße 21
  • Sonntag, 19 Uhr, Finissage, „Artist-in-Residence“ mit Maria Bichler: Endpräsentation, ÜÜ – Norbert Mayer, spoken word / Alfred Vogel, soundz, neues Fabrikgebäude Rosenplatz, Collini-Areal

Weitere Informationen auf www.onsite-artprojects.com

21. Transmitterfestival „Fusion"

Transmitter lädt zahlreiche Künstler/innen aus der Schweiz und Liechtenstein zur Mitwirkung ein. Neben künstlerischen Interventionen bietet ein abwechslungsreiches Programm vielen verschiedenen Initiativen und interkulturellen Projekten die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit vorzustellen.

  • Freitag, 9. September, 19 – 22 Uhr, Eröffnung „fju•ʒən“, Samt (Rap) und Dietmar Bitsche mit Band (Blues), Schlossplatz
  • Samstag, 10. September, 13 Uhr, Barverschiebung von der Marktstraße zum Schlossplatz 
  • Samstag, ab 13 Uhr, „Bureauvulkanmaschinenenfreunde – Inside out“ in der Innenstadt
  • Samstag, 16 Uhr, „Initiativentag“. Als musikalischer Act fungiert das Beisl-Orchester, Schlossplatz
  • Samstag, 20 – 21 Uhr, Pyromantik – Stefan und Esther Portmann und Rob Ashley, Schlossplatz
  • Mittwoch, 14. September, 20.30 Uhr, Transmitter-Kino: „Das andere Ich“, ProKonTra
  • Donnerstag, 15. September, 19 Uhr bis 22 Uhr, „Tratsch mit Likörchen und was fürs Öhrchen“, 2. Abend von und mit den emsbachinnen, Debüt in Neubesetzung: Ferengi, Schlossplatz
  • Freitag, 16. September, 19 – 19.30 Uhr, 10 Minuten Zwangsbeglückung, Schlossplatz
  • Freitag, 19.30 – 22 Uhr, Vollmondvarieté, Schlossplatz
  • Sonntag, 18. September, 16 Uhr, CD-Präsentation von Günther Sohm, Schlossplatz
  • Sonntag, 17 Uhr, Abschluss mit Michael Köhlmeier, Lieder und Worte, Schlossplatz

Weitere Informationen auf www.prokontra.at