A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.02.2015

Funkenwochenende

Zahlreiche Schaulustige im Schwefel
Funkenspektakel im Erlach

Gelebtes Brauchtum fand vergangenes Wochenende wieder beim traditionellen Funkenabbrennen in Hohenems statt.

Seit 15 Jahren setzen Toni Märk und sein Team mit dem „Mähh & Summ“-Funken konsequent auf unverfälschtes Funkenbrauchtum ohne Musikgruppen, Tamtam und Feuerwerk. 350 bis 400 Schaulustige fanden sich am Samstagnachmittag auf dem Oberen Schütz ein, um den rund zehn Meter hohen Funken brennen zu sehen.

Die Erlacher Funkenzunft, gleichzeitig die älteste in Hohenems, lud zum „Erler Funken“ auf dem Funkenplatz in der Erlachstraße ein. Knapp vor 17 Uhr wurde bereits der Kinderfunken in Brand gesteckt, ehe das eigens konzipierte Feuerwerk am Abend mit etwa 1.500 einzelnen Effekten den Himmel erhellte. Patrick Amann und sein Team errichteten am Freitagnachmittag und am Samstag einen 25 Meter hohen Funken und zusätzlich noch rund 400 Buscheln, was 35 Zunftmitglieder einen zusätzlichen Arbeitstag kostete.

Das größte Funkenspektakel der Stadt lockte zwischen 2.500 und 3.000 Besucher/innen auf den Funkenplatz Schwefel. Am späten Sonntagnachmittag wurde zunächst der Kinderfunken abgebrannt. Das Abendprogramm wurde schließlich mit dem traditionellen Kinderfackelzug vom Jüdischen Friedhof zum Funkenplatz eingeleitet. Zum Schluss ging nach einem Mega-Klangfeuerwerk auch der zwölf Meter hohe Schwefler Funken in Flammen auf.