A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
08.05.2015

Die Ursprünge ehrend

Am 1. Mai öffnete der Markus-Sittikus-Saal wieder seine Tore.

Vergangene Woche konnten gleichermaßen „40 Jahre Schubertiade“ und „50 Jahre Neue Schubert-Ausgabe“ gefeiert werden.

Zum Anlass der bereits 40. Schubertiade hat Geschäftsführer Gerd Nachbauer im Programm 2015 und 2016 eine Aufführung sämtlicher Lieder des namensgebenden Komponisten vorgesehen. Neben dem entsprechend umfangreichen Konzertprogramm konnte am Freitag, den 1. Mai, auch zu einem Festakt eingeladen werden, der ein weiteres Jubiläum würdigte: Prof. Dr. Thomas Seedorf, Präsident der Internationalen Schubert-Gesellschaft berichtete über die aufwändige Arbeit an der 1955 begonnenen neuen Schubert-Ausgabe, welche das Gesamtwerk des Komponisten zusammenstellt und rekonstruiert. In diesem Sinne und Rahmen boten Tenor Julian Prégardien und Pianist Urs Liska Lieder wie den „Lindenbaum“ in teils unerwarteten Fassungen dar, die sich an Schuberts frühestem Notenmaterial orientieren.
Im Zuge des Festaktes verlieh Seedorf die Ehrenmitglitschaft der Gesellschaft an Prof. Dr. Walther Dürr, der sich langjährig um die Arbeit an dieser Ausgabe verdient gemacht hatte. Musikwerkstätten mit Musikhistorikern und Musiker/innen boten dem Publikum die nachfolgenden Tage weitere Gelegenheit, sich mit dem Werk des Komponisten und seiner Versionsgeschichte vertraut zu machen.

Im Markus-Sittikus-Saal, in dessen Foyer die Musikfreunde nun das von Ing. Siegfried Fulterer geschnitzte Wappen des Fürsterzbischofs Markus Sittikus‘ begrüßt, finden noch bis 10. Mai weitere Konzerte u. a. mit Fazil Say und Mark Padmore statt. Und von 28. bis 31. Mai wird ein weiterer Konzertblock ganz unter dem Motto „Schubert und Frankreich“ stehen. Eine Kartenbestellung ist unter Tel. 05576/72091 oder E-Mail info@schubertiade.at möglich; für ausgewählte Termine werden günstige Jugendkarten angeboten.

Konzertsaal und Museen öffnen die Tore

Zum Anlass der Konzerte haben auch die Schubertiade-Museen (Franz-Schubert- und Dreimäderlhaus-Museum, sowie das Legge-Museum und Elisabeth-Schwarzkopf-Museum noch bis 10. Mai täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Im Elisabeth-Schwarzkopf-Museum ist 2015 als Beitrag zum 100. Geburtstag der Sängerin die Sonderausstellung „Elisabeth Schwarzkopf und die Politik“ zu sehen.

Konzertwochenende bis 10. Mai im Überblick

Donnerstag, 7. Mai, 16 Uhr: Kammerkonzert mit Quatuor Ebène. 20 Uhr: Kammerkonzert
mit Fazil Say, dem Minetti Quartett und Alois Posch
Freitag, 8. Mai, 16 Uhr: Klavierabend mit Yaara Tal & Andreas Groethuysen. 20 Uhr:  Liederabend mit Mark Padmore und Simon Lepper
Samstag, 9. Mai, 16 Uhr: Klavierabend mit David Fray. 20 Uhr: Kammerkonzert mit Andreas Scholl, Avi Avital, Tiziano Bagnati, Marco Frezzato und Tamar Halperin
Sonntag, 10. Mai, 11 Uhr: Kammerkonzert mit dem Cuarteto Casals

Mehr Informationen: www.schubertiade.at