A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
05.05.2015

"Endstation Sehnsucht"

Die Ausstellung versammelt eine Vielzahl von Fotografien Galia Gur Zeevs.

Am Sonntag, den 10. Mai 2015, lädt das Jüdische Museum zur Eröffnung seiner neuen Sonderausstellung ein.

Bevor die Ausstellung besichtigt werden kann, wird um 11 Uhr zum Festakt im Salomon-Sulzer-Saal eingeladen. Die Eröffnungsrede hält Prof. Dr. Menachem Klein von der Bara Ilan University in Israel. Anwesend sein werden auch Kurator Hannes Sulzenbacher, der gemeinsam mit Fotografin Galia Gur Zeev für die Ausstellung verantwortlich zeichnet: „Endstation Sehnsucht“ widmet sich einer umstrittenen Straßenbahn, die seit drei Jahren den Westen Jerusalems mit den jüdischen Siedlungen im palästinensischen Osten der Stadt verbindet – eine Fahrt mit dieser Bahn offenbart den Blick auf eine Stadt voller Gegensätze.

Die Ausstellung ist in Folge bis 14. Februar 2016 zu den regulären Öffnungszeiten (Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr und an Feiertagen) zu besichtigen.