A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
11.05.2015

40 Jahre Kulturkreis

Sitz des Kulturkreises ist im Kitzingerhaus

Der Kulturkreis Hohenems wurde am 20. Mai 1975 von kulturinteressierten Personen gegründet. In diesen vier Jahrzehnten haben engagierte Mitglieder vieles bewegt, erhalten, initiiert und publiziert.

Zu den Aktivitäten des Vereins gehören Angebote wie Kulturfahrten, Vorträge, Lesungen und das Engagement für Denkmalschutz, die Erhaltung des Ortsbildes und die Brauchtumspflege. Die Aufarbeitungen verschiedener Themen zur Geschichte, Kultur, Natur und Wirtschaft von Hohenems sind in Publikationen (z. B. emser almanach, Schriftenreihe des Kulturkreises) erschienen. Sie fördern auf ihre Weise die Identität nicht nur mit Hohenems, sondern mit der ganzen Region. Während der Sommerakademie „Segmente“ (1981 bis 2002) arbeiteten bekannte Kunstschaffende in Hohenems und legten Spuren ihrer zeitgenössischen Kunst in dieser jungen Stadt.

Festvortrag mit Andreas Mailath-Pokorny

Ein Jubiläum ist Grund zum Feiern und auch Rückschau zu halten: Anlässlich des 40-jährigen Bestehens organisiert der Kulturkreis in diesen Tagen gemeinsam mit der Volkshochschule eine Fahrt in die barocken Partnerstädte Polička und Bystré mit dem Besuch der „Gemäldegalerie der Grafen von Hohenems“. Am 24. Juli 2015 um 19.30 Uhr sind alle Mitglieder und Freunde des Kulturkreises zum Festvortrag „Wozu Kulturpolitik?“ von Dr. Mailath-Pokorny, Wiener Stadtrat für Kultur und Wissenschaft, im Salomon-Sulzer-Saal eingeladen.
 
31. Almanach-Ausgabe soeben erschienen

Rückblickend zeichnen die Aktivitäten des Vereins ein erfolgreiches Bild, wie die Vereinsgeschichte dokumentiert. Ideen wurden geboren und diskutiert. Vieles konnte bewegt und umgesetzt werden. Interessantes aus dem Vereinsleben von den Anfängen des Kulturkreises bis heute wurde recherchiert und schriftlich festgehalten. Das Ergebnis liegt im emser almanach Nr. 31 vor, eine spannende Geschichte, die Mitglieder und Freunde durch ihr besonderes Engagement, Mitgliedsbeiträge und Spenden mitgeprägt und mitgetragen haben. Die Ausgabe ist bereits im Buchhandel erhältlich.