A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.02.2015

Hohenems auf der Com-Bau

Com-Bau 2015

Auf der Baumesse Com-Bau war am vergangenen Wochenende auch die Stadt Hohenems vertreten. Architekt DI Josef Wurzer stellte seine jüngsten Projekte im Jüdischen Viertel (Schweizer Straße 8) und in der Marktstraße 14 vor. Die Stadt Hohenems war eingeladen, die attraktiven Gestaltungsmaßnahmen, die im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses innen.stadt.leben entwickelt werden, vorzustellen. Für das sogenannte Marinelli-Haus in der Schweizer Straße sehen die Planungen derzeit eine Geschäftsfläche von 120 Quadratmetern und vier Wohnungen vor. Hinzu kommen drei weitere Wohnungen in einem mit dem Altbau durch einen Steg verbundenen Neubau. Insgesamt entstehen so rund 800 Quadratmeter hochwertige Wohnfläche. In der Marktstraße 14, dem ehemaligen Buchbinder-Jäger-Haus sind ebenfalls die Sanierung des Altbestands und die Errichtung eines neuen Gebäudes geplant. Hier werden 60 bis 180 Quadratmeter Geschäftsfläche und über 200 Quadratmeter Wohnfläche entstehen. Baubeginn ist für beide Vorhaben im Herbst 2015. Die Fertigstellung ist für Herbst 2016 geplant. Mehr auf www.wurzernagel.at

Für DI Josef Wurzer war der Messeauftritt als privater Bauträger in Kooperation mit der Stadt Hohenems „überaus spannend“ wie er in seinem Resümee betont: „Da es bislang eine solche Konstellation noch nicht gab, war das Interesse des breitgefächerten Publikums sehr groß. Es zeigte sich sehr deutlich: Wenn eine Stadt die Initiative zur Gestaltung des öffentlichen Raums ergreift, schafft sie damit die Grundlage für eine hohe Wohnqualität. Das wirkt sich letztendlich wieder positiv auf das öffentliche Leben aus.“ Das Ziel, zur 400-Jahrfeier der Schutzbrieflegung 2017 ein komplett saniertes Jüdisches Viertel präsentieren zu können, sieht Wurzer nach der Com-Bau einen großen Schritt näher gerückt.