A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
19.04.2016

Siegerprojekt von VS und KIGA Reute

Familienstadträtin Angelika Benzer und Umweltstadtrat Günter Mathis mit einem Teil des Teams der Volksschule und des Kindergartens Reute
Großer Stolz bei den Kindern
Blühende Straßen - KIGA Reute

Der Straßenraum ist nicht nur Verkehrsfläche für Autos, sondern auch Spiel- und Lebensraum für Kinder. Unter diesem Motto wird jährlich die Straßenmalaktion „Blühende Straßen“ durchgeführt.

„Ein schönes Projekt, das nicht nur unsere Stadt ‚bunter‘ macht, sondern auch die Verkehrssicherheit für unsere Kinder verbessert“, ist Bürgermeister Dieter Egger von diesem Projekt überzeugt.

Kindergartenkinder und Schüler/innen bemalen die Straßen vor Schulen und Kindergärten – alternativ dazu können auch Holzblumen bemalt und entlang der Schulwege aufgestellt werden.
„Hohenems nimmt im zweiten Jahr an diesem Projekt teil. Schon im letzten Jahr waren wir von der Fantasie der Kinder begeistert“, so Umweltstadtrat Günter Mathis.

Unter den drei Siegerprojekten, die heuer ausgezeichnet wurden und jeweils 200 Euro für die Klassenkassa erhalten, zählten heuer auch die Volksschule und der Kindergarten Reute. Die Kindergärtler/innen, Schüler/innen und Pädagog/innen haben nicht nur den Parkplatz und die Zufahrt bemalt sowie Holzblumen gestaltet, sondern das Motto der Aktion „Blühende Straßen“ um die Schnecke Mathilda erweitert. Sprüche wie „hier gilt Schneckentempo“, „wir denken grasgrün!“ oder „ich sehe dich!“ sollen so zu mehr Verkehrssicherheit beitragen. Gemeinsam wurden Schnecken gebastelt, ein Transparent gestaltet und am Aktionstag sogar ein passendes Lied gesungen. „Dieses Gemeinschaftsprojekt von Kindergarten und Volksschule zeichnet sich durch besonderes Engagement und unglaubliche Kreativität aus“, so Familienstadträtin Angelika Benzer.

Auch die Kindergärten Mozart- und Eisplatzstraße, die Volksschule Markt und die Offene Jugendarbeit haben verkehrsrelevante Flächen sehr fantasievoll gestaltet. „Daher gilt den Pädagog/innen und Kindern ein großer Dank für diese wunderschönen Kunstwerke und dass sie die Hohenemser Straßen zum Blühen gebracht haben", so Benzer abschließend.

Mit sehr ideenreichen Bildern bei der Aktion dabei waren zudem die Volksschule Herrenried und das Sonderpädagogische Zentrum. „Speziell im Herrenried ist die Verkehrssituation immer wieder bedenklich. Die Straßenbemalung ist eine sympathische Art, auf stark frequentierte Verkehrsflächen aufmerksam zu machen, und sie macht den Kindern zudem viel Spaß", so Bildungsstadträtin Mag. Patricia Tschallener.