A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
26.01.2016

LED-Umrüstung geht voran

Die Mitarbeiter des städtischen Werkhofs sorgen für eine energiesparende Beleuchtung.

Die städtischen Lichtquellen werden schrittweise auf LED-Leuchten umgestellt.

Insgesamt gibt es in Hohenems 2.300 Leuchtpunkte, die für 94 beleuchtete Straßenkilometer sorgen, 1.442 davon sollen energiesparende Leuchten erhalten. Bislang konnten bereits 626 Leuchten auf LED umgerüstet werden, in den kommenden fünf Jahren bis 2020 sollen weitere 816 Leuchten folgen - im Jahr 2016 werden es 152 sein.

Jede LED-Lampe, mit Ausnahme jener an Straßenübergängen, wird zusätzlich mit einem Dyna-Dimmer DD12 ausgestattet. Das bedeutet, dass die Leuchtkraft zwischen 22 und 5 Uhr um 40 % gedrosselt wird. Die verwendeten LED-Leuchten haben eine Systemleistung zwischen 20 Watt bei Quartierstraßen, 117 Watt bei höherrangigen Straßen und sind pro Jahr rund 4.000 Stunden im Einsatz, was jährliche Stromkosten von 138.700 Euro verursacht.

e5

Die Umrüstung führt in den nächsten 30 Jahren zu einer Reduzierung des CO2-Ausstoßes von 66 %. Die Stromkosten werden im gleichen Zeitraum um zwei Drittel gesenkt. Die Energieeinsparung, abhängig von der gewählten Leuchte und Beleuchtungsklasse, soll letztlich 40 – 70 % betragen. Die LED-Leuchten sind zudem wartungsfrei, was demnach keine zusätzlichen Kosten verursacht. Hersteller Philips gewährt zehn Jahre Garantie und verspricht eine Lebenszeit der Leuchten von über 100.000 Stunden, was in etwa 25 Jahren entspricht.