A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
24.08.2016

„Ökoprofit“ – Mit Unterstützung der Stadt zum Vorzeigebetrieb

Das e5-Team beim Hohenemser Mobilitätstag: v. l. e5-Teammitglied Patrick Kalin, e5-Teamleiterin Umweltreferentin Anna Waibel, MSc., Politischer Energiereferent Umweltstadtrat Günter Mathis und e5-Betreuer Mag. Florian Jochum (Energieinstitut Vorarlberg)

Das e5-Team Hohenems mit seinem politischen Energiereferenten Umweltstadtrat Günter Mathis und Bürgermeister Dieter Egger berichten vom neuesten Erfolgsprojekt: Ökoprofit in Hohenems.

Ab kommendem Jahr erhalten Hohenemser Betriebe für die Erstzertifizierung durch Ökoprofit eine finanzielle Förderung. Außerdem geht die Stadt Hohenems mit gutem Beispiel voran und lässt sich im nächsten Jahr selber Ökoprofit zertifizieren.

„Diese beiden Maßnahmen sind ein weiterer Meilenstein der Teilnahme am e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden, mit dem die Betriebe in Hohenems zu nachhaltigem Wirtschaften motiviert werden“, so Umweltstadtrat Günter Mathis.

„Schon jetzt führen wir eine Energiebuchhaltung, stellen die Straßenlaternen auf LED um und wollen den städtischen Einkauf künftig ökologischer ausrichten, was die Teilnahme der Stadt selbst an der Ökoprofit-Zertifizierung unterstreicht“, führt Bürgermeister Dieter Egger weiter aus.

Ökoprofit

Ökoprofit ist ein praxisnahes Programm für ein Umweltmanagementsystem, welches leicht in den betrieblichen Alltag zu integrieren ist. Es ist ein Instrumentarium, das alle umweltrelevanten Bereiche eines Betriebs durchleuchtet und dabei Maßnahmen ausfindig macht, die dem Unternehmen ökologische und ökonomische Vorteile sowie Effizienzoptimierungen bieten.

Klimawandel, steigende Rohstoff- und Energiepreise machen immer stärker deutlich, dass Umweltmanagement auch ein wirtschaftliches Thema ist. Ökoprofit hilft Unternehmen dabei, sich diesen Herausforderungen zu stellen und wettbewerbsfähig zu bleiben. Das gilt für die großen Industriebetriebe genauso wie für kleine Handwerksbetriebe. Ökoprofit ist für alle Betriebsgrößen und Branchen ein nützliches Instrument. Es ist flexibel genug, dass es für jeden Betrieb sinnvoll angewendet werden kann.

Das Programm bietet gemeinsame Arbeit in Workshops, individuelle Beratung für den Betrieb und praxisnahe Instrumente. Durch die partnerschaftliche Zusammenarbeit von Betrieb, Berater und Behörden entstehen Synergieeffekte, die allen Beteiligten Vorteile bringen. Die Hauptthemen sind Abfall, Energie und Stoffströme und damit Ressourceneffizienz.

Nutzen für das Unternehmen

Ökoprofit steigert die Effizienz im Unternehmen. Wer bewusster mit seinen Ressourcen umgeht, spart Geld. Wer weniger entsorgen muss, senkt seine Kosten. Ein interner Rechtscheck schafft Sicherheit. Mit zunehmendem Maß gewinnt Ökoprofit bei öffentlichen Aufträgen an Bedeutung. Die gute Zusammenarbeit mit den Behörden verbessert das Verständnis für betriebliche Notwendigkeiten. Und das Ökoprofit-Netzwerk ist eine Plattform für den Austausch untereinander, der viele Vorteile bringen kann.

Basisprogramm

Das Basisprogramm besteht aus drei Bausteinen: Gemeinsame Workshops, individuelle Beratung und das Ökoprofit-Audit. Insgesamt acht halbtägige Workshops mit den Berater/innen und einschlägigen Expert/innen zu folgenden Themen finden dazu statt: Umweltpolitik/Umweltteam, Abfallwirtschaft, Betriebliche Prozesse, Umweltrecht, Energiemanagement, Controlling und Kennzahlen, Gefährliche Arbeitsstoffe/ökologischer Einkauf sowie Vorbereitung auf das Audit. Voraussetzung für die Zertifizierung ist die Erstellung und Umsetzung eines Umweltberichts nach den Ökoprofit-Kriterien.

Teilnahmegebühr und Förderung

Jeder teilnehmende Betrieb bezahlt direkt an die Berater eine Gebühr in Höhe von derzeit 5.500 Euro plus Mehrwertsteuer inkl. Auditgebühr. Nach erfolgreichem Abschluss des Basisprogramms gewährt das Land Vorarlberg – und nun auch zusätzlich die Stadt Hohenems – Betrieben für die Ökoprofit-Erstzertifizierung eine teilweise Rückvergütung der Teilnahmegebühr. Die Höhe der Rückvergütung hängt von der Zahl der Mitarbeiter/innen ab:

  • bis 20 Beschäftigte: € 1.680
  • zwischen 21 und 50 Beschäftigte: € 1.300
  • über 50 Beschäftigte: € 900

Ein Betrieb mit weniger als 21 Mitarbeiter/innen bezahlt folglich statt € 5.500 nur mehr € 2.140! Die Stadt Hohenems fördert pro Jahr bis zu vier Betriebe nach dem „first come – first serve“-Prinzip.

Weitere Details zu Ökoprofit können auf www.oekoprofit-vorarlberg.at nachgelesen werden. Gerne informiert auch e5-Teamleiterin Anna Waibel, MSc. unter Tel. 05576/7101-1422 oder E-Mail anna.waibel@hohenems.at  bzw. das Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten (VIa), Mag. Gerda Schmid, Tel. 05574/511-26121 oder E-Mail gerda.schmid@vorarlberg.at