A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
25.08.2021

VSV-Alpin-Kader auf der Wasserschanze in den Rheinauen


Seit vielen Jahren gibt es im Sommer eine enge Zusammenarbeit zwischen den Freestylern und Alpinrennläufern des Vorarlberger Skiverbandes. In dieser Zeit steht die Koordinationsschulung im Mittelpunkt.

Derzeit findet dieses Training im Wasserschanzen-Zentrum Rheinauen statt, wo der Skinachwuchs Vorarlbergs auf den Schanzen Mut und Geschick beweisen muss. Früher wurde auf verschiedenen Trampolins im Turnsaal geübt. Nun kann neben der Trampolinschulung auch mit Ski gesprungen werden. Nicht nur ein Erlebnis für die jungen Burschen und Mädchen, sondern auch für den Freestyle-Trainer, denn das Können der Jugendlichen im akrobatischen Bereich ist bemerkenswert. Dazu kommt, dass eine deutliche Verbesserung des Bewegungsgefühls bei allen Teilnehmern in den letzten Jahren zu beobachten ist. Jeder versucht, die persönlich schwierigsten Tricks auf Skiern über die Schanze ins Wasser zu machen, wo das Verletzungsrisiko stark verringert wird. Dabei ist das höchste Ziel, einmal einen Salto zu probieren. Und eine große Anzahl der jungen „Skiprofis“ kann, nach einigen wichtigen Tipps, tatsächlich ein Foto von diesem Erfolgserlebnis mit nach Hause nehmen. Wenn es auch nur wenige Stunden im Jahr sind, wo ein anderer Schwerpunkt mit den Skiern im Mittelpunkt steht, so darf man die Auswirkungen auf die positive Bewegungsentwicklung im Kinder- und Jugendalter nicht unterschätzen. Es ist erfreulich, dass auch die Schüler der Skimittelschule Schruns/Tschagguns unter Marcel Schoder zu den jetzt schon langjährigen Nutzern dieser außergewöhnlichen Trainingsmethode gehören. Die Hoffnung, dass einmal einer oder eine dieser Jugendlichen bei Olympia eine Medaille für Vorarlberg erkämpft, ist Grund genug, alle Möglichkeiten auszuprobieren. Auch Elemente der Skiakrobatik können dabei nützlich sein.