A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
16.11.2021

Ems hilft zemma!

Daniela Wäger (l.) und Belinda Benzer-Fussenegger (r.) organisierten die VfB-Spende und übergaben sie an Dietlinde und Markus Aberer.
VfB-Spieler Stjepan Drobnak, Dietlinde und Markus Aberer sowie „Tippkönig“ Philipp Klien.

Ein Unglücksfall diesen Oktober zog viel gelebte Solidarität und engagierte Unterstützung nach sich.

Es war an einem Mittwochabend, kurz nach 18 Uhr, als es in der Herrenriedsiedlung in einem Haus zu brennen begann. Die Hohenemser Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen und 56 Einsatzkräften zur Stelle und konnte den Brand rasch löschen. Doch das Haus von Dietlinde und Markus Aberer, in das beide viel Arbeit gesteckt hatten, wurde schwer beschädigt, Markus zudem verletzt.

Freunde, Nachbarn und Bekannte hatten in dieser schweren Zeit unkompliziert und engagiert Hilfe geleistet. Besonderes hatte sich der VfB ausgedacht: Jahrelang unterstützen Dietlinde und Markus Aberer den Verein schon im Kantinenteam. Ohne sie würden die VIP-Gäste hungrig nach Hause gehen. „Nun war der Moment gekommen, dass die ‚VfB-Familie‘ die beiden unterstützt“, erklärt Daniela Wäger, die die Spendenaktion organisierte: „Markus und Dietlinde sind immer für den Verein da. Es war keine Frage, dass wir helfen.“
5.000 Euro wurden bei den letzten zwei Heimspielen gesammelt und vergangene Woche im Klubheim übergeben. Das Kantinenteam rundete den Betrag großzügig auf.

„Allen VfBlern, die gespendet haben, muss ich für die ganze Anteilnahme ein Riesendankeschön aussprechen“, sagte ein sichtlich gerührter Markus bei der Spendenübergabe. Auch Fußballfan Philipp Klien, der Gewinner des traditionellen VfB-Tippspiels beim vorletzten Match im Herrenriedstadion, hatte seinen Gewinn zuvor schon kurzerhand an die Familie Aberer gespendet.

Charity trifft auf sportliche Erfolge

Auch mit Match-Gewinnen sorgte der VfB für leuchtende Augen: Die erste Mannschaft setzte sich im Eliteliga-Showdown gegen Admira Dornbirn mit 2:1 durch – Maurice Wunderli und Andre Ganahl sorgten mit ihren Toren für den krönenden Jahresabschluss. Damit ist dem VfB der Aufstieg in die Regionalliga im Frühjahr nur noch schwer zu nehmen: Auf den ersten Nichtaufstiegsplatz – Platz drei – hat die Mannschaft bereits zehn Punkte Vorsprung. Dort rangiert der FC Wolfurt, der im Frühjahr alle vier Spiele gewinnen müsste – der VfB müsste gleichzeitig die restlichen beiden Spiele verlieren. Das 1b-Team schließt den Herbst wiederum auf Platz sechs der 1. Landesklasse ab und festigt damit die Position als beste 1b-Mannschaft des Landes.
Die Juniors überwintern auf Rang vier der 5. Landesklasse mit nur einem Punkt Rückstand auf die Tabellenspitze.
Auch in der Winterpause geht es hinter den Kulissen weiter: Am 15. Jänner 2022 steigt der traditionelle VfB-Ball – der Vorverkauf startet am 1. Dezember 2021.