A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
01.06.2021

Jonglier-Challenge als Abschluss des Corona-Schuljahres

Jonglier-Challenge als Abschluss des Corona-Schuljahres

„Jeden Monat eine kleine Challenge, um dem Schulsport im Corona-Modus eine Motivation zu geben“ – das war die Intention der Schulsportabteilung unter Fachinspektor Conny Berchtold und Schulsportreferent Christoph Neyer.

Der Versuchsballon „Rope Skipping Challenge“ im März wurde mit über 4.000 Anmeldungen gleich zum Renner, sodass für jeden weiteren Monat eine andere Challenge entwickelt wurde: Die Ballspiel-Challenge im April mit Ausweitung auf die Oberstufe (knapp 4.000 Anmeldungen), die Kindermarathon-Challenge im Mai über „Vorarlberg>>bewegt“ (rund 3.400 Teilnehmer) und die Jonglier-Challenge (über 2.000 Anmeldungen) für den Juni stellten sich als richtige Entscheidungen heraus und fallen bereits österreichweit positiv auf.

Schistar Christine Scheyer zu Gast in Hohenems

Beim Auftakt der letzten Challenge am Montag, dem 31. Mai 2021, im Pausenhof der Mittelschule Herrenried stellten Schüler unter der Leitung von Elisabeth Märk und Susanne Batruel in einer eigenen Choreographie die sieben Jonglieraufgaben vor. An den koordinativ unterschiedlichen Anforderungen dieser versuchten sich unter anderem auch Bürgermeister Dieter Egger, Vizebürgermeisterin Patricia Tschallener, ASVÖ-Geschäftsführer Clemens Fiel sowie Markus Stadelmann und Alexander Lau vom langjährigen Schulsportpartner Uniqa, die zur Unterstützung und besonderes Highlight der Jonglier-Challenge Skiass Christine Scheyer mitgebracht hatten.

„Bewegt“ durch den Schulalltag

„Bewegung und Sport sind für unsere Kinder und Jugendlichen das Um und Auf. Ich freue mich sehr, dass mit der Jonglier-Challenge so viele Schüler begeistert werden konnten, um etwas für die physische wie auch psychische Gesundheit zu tun. Langsam kehrt der früher gewohnte Alltag auch wieder zurück und ich wünsche allen Kindern samt ihren Lehrkräften noch ein ‚bewegtes‘ Rest-Schuljahr und anschließend erholsame Sommerferien. Ein großes Danke auch an alle Organisatoren und Mitwirkenden“, so Bürgermeister Dieter Egger.

„Als Pädagogin und Bildungsstadträtin ist es mir natürlich ein besonderes Anliegen, den Schülern gerade in dieser besonderen Zeit etwas Abwechslung im Schulalltag zu ermöglichen. Die Jonglier-Challenge ist ein tolles Beispiel, wie das trotz Corona derzeit möglich ist. Ich bin absolut begeistert über das Engagement der Lehrerinnen der Mittelschule Herrenried und die tolle Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern“, ergänzt Vizebürgermeisterin Patricia Tschallener.

Für die Erstellung von Videos zu jeder Aufgabe der Challenge und die Gestaltung des Auftaktevents erhielt die Schulklasse mit den beiden Pädagoginnen aus den Händen von Schulsportreferent Christoph Neyer einen Gutschein für einen Bowlingnachmittag in Bludenz.

Bei der abschließenden Jause von Interspar Dornbirn tauschten sich Conny Berchtold, seine namhaften Gäste und die zahlreichen Pressevertreter noch über weitere Sportthemen aus. Dabei wurde die Hoffnung geäußert, dass die nächste Challenge wieder eine normale Schulsport-Landesmeisterschaft sein wird.