A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
08.02.2021

ifs Schulsozialarbeit

Kinder und Jugendliche sind von den Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Coronavirus in ganz besonderer Weise betroffen.

Das Team der ifs Schulsozialarbeit widmet sich gezielt der psychosozialen Beratung und Unterstützung von Kindern und Jugendlichen im Schulalter, wenn unterschiedliche Themen den Alltag erschweren. Auch für deren Eltern und Lehrer sind die Mitarbeiter Gesprächspartner.

Mit Schülern und deren Umfeld, werden auch in diesen besonderen Zeiten gemeinsam Möglichkeiten und Wege gefunden, um die Lebenssituation, die Entwicklungsmöglichkeiten und das Wohlergehen der betroffenen Schüler, unter Einhaltung der Maßnahmen der Regierung, zu verbessern.

Schulischer Alltag, Vereins- und Sportleben, Treffen mit Freunden und Kollegen, Jugendräume, in welchen sich Gleichaltrige treffen, sind seit vielen Monaten in gewohnter Form nicht mehr möglich. Schüler verbringen aufgrund der neuen Gegebenheiten häufig mehr Zeit mit digitalen Medien, aufgrund von schulischen Anforderungen, um soziale Kontakte zu pflegen und sich die Zeit zu vertreiben.

Auch auf Kinder und Jugendliche haben die schon länger fortwährenden Corona-Maßnahmen Auswirkungen, die das erwachsene Umfeld zunehmend beunruhigen. Sozialer Rückzug, Existenz-, Verlust- und Zukunftsängste, Einsamkeit, Schlafstörungen depressive Verstimmungen, soziale Ängste, unkontrollierter Medienkonsum, Umkehr von Tag- und Nachtrhythmus sind einige Themen, die sich nun vermehrt bei Schülern zeigen.

Damit Kinder und Jugendliche weiterhin unkompliziert Unterstützung finden, ist das Team der ifs Schulsozialarbeit weiterhin an den Schulen vor Ort. Schüler, deren Eltern und Erziehungsberechtigte sowie Lehrer können sich per Telefon oder E-Mail vertrauensvoll an die Mitarbeiter wenden.

Informationen zur ifs Schulsozialarbeit finden Sie unter www.ifs.at/schulsozialarbeit!

Kontakt:

Schulstandorte in Hohenems:

  • Mittelschule Herrenried
  • Mittelschule Markt
  • Volksschule Schwefel