A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
05.10.2021

„Quellen von Ems“ – Hohenems würdigt Ehrenamtliche für ihren Einsatz!

Quellen von Ems (1)

Ohne ehrenamtliches Engagement wäre unser Land um vieles ärmer und unser Gemeinwesen so nicht denkbar. Ehrenamt ist unschätzbar wertvoll und die Quelle der Hohenemser Gesellschaft.

Die Stadt Hohenems würdigte daher am Donnerstag, dem 30. September 2021, bei der Gala zu Ehren des Hohenemser Ehrenamts, 37 besonders ehrenamtlich engagierte Hohenemser.

Unbezahlbarer Einsatz

Bürgermeister Dieter Egger und Markus Klien, Stadtrat für Sport, Vereine und Ehrenamt begrüßten die rund 150 Gäste und betonten die Wichtigkeit des Ehrenamtes für die Stadt und das gesellschaftliche Miteinander.

„Es ist unbezahlbar, was die Ehrenamtlichen für Hohenems geben. Darüber hinaus gäbe es noch unzählige mehr, die wirklich tolle Arbeit für das Gemeinwohl leisten und die Stadt kann stolz sein, dass es solche Menschen gibt“, so Stadtrat Markus Klien.

„Das Veranstaltungsmotto ‚Quellen von Ems‘ hat sich quasi die Veranstaltungslocation selbst ausgesucht – denn das Rheinauen, direkt am Alten Rhein – als wahrscheinlich schönstes Freibad Österreichs, ist natürlich prädestiniert dafür. ‚Quellen von Ems‘ haben wir deshalb ausgesucht, weil es kaum ein treffenderes Symbol für das Ehrenamt gibt als eine Quelle – das Ehrenamt ist eine Quelle, aus der unsere Gesellschaft Kraft, Energie und Inspiration schöpft. Für uns ist das Ehrenamt alles andere als selbstverständlich und deshalb möchten wir euch, den Geehrten, heute zeigen, dass es uns sehr viel Wert ist, was ihr tagtäglich leistet. Danke! Es ist schön, dass es euch gibt“, so Bürgermeister Dieter Egger.

Landesrat Christian Gantner überbrachte die Grüße des Landes Vorarlberg. Auch zahlreiche Mitglieder des Stadtrats, die Ehrennadelträger Anny Drexel, Norbert Peter, Elmar Troy und Hugo Ölz, Nationalratsabgeordneter a.D. Bernhard Themessl sowie Stadtarzt Guntram Summer ließen die Geehrten hochleben.

Zauberkünstler Martin von Barabü sorgte mit zahlreichen Tricks für zusätzliche Stimmung bei den Gästen.

Fünf Kategorien

Geehrt wurden die 37 Hohenemser Ehrenamtlichen in den fünf Kategorien „Faschingszünfte“, „Kultur und Geschichte“, „Blaulichtorganisationen“, „Soziales“ und „Gesellschaft und Jugend“:

Faschingszünfte: Daniela Schwanninger (Emser Garde), Heike Nicolussi (Embser Schlossnarren), Manfred Stossier (Faschingszunft Kidla), Ingrid Lampert (Erlacher Funkenzunft), Zita Fritsch (Emser Palast-Tätscher), Ingrid Zech (Untergässler Fasnatzunft), Maria Feuerstein (Auner Faschingszunft), Manfred List (Funkenzunft Mähh und Summ), Beatrix Dold (Fasnatzunft Unterklien), Sigi Amann (Funkenzunft Schwefel), Thomas Fussenegger (Fanfarenzug Herrenried-Buch)

Kultur und Geschichte: Walter Witzemann (Laienbühne), Heidi Schalber (Homunculus), Tanja Reis (Chor Joy), Kerstin Märk (Verein der Freunde des Kammerorchesters Arpeggione), Hedy Gross (Gesangverein Nibelungenhort), Markus Schnetzer (Gesangverein Hohenems), Tanja Pfattner (Rütner Chorgemeinschaft), Werner Zimmermann (Chor Joy), Michael Mathis (Verkehrsverein), Manfred Allmayer (Bürgermusik), Manfred Grabherr (Trägerverein Alte-Zeiten-Museum)

Blaulichtorganisationen: Michael Hartmann (Rettungsabteilung), Georg Peter (Feuerwehr), Wolfgang Gächter (Bergrettung)

Soziales: Meta Willam (Hilfswerk), Elvi Moosmann (Missionskreis), Angelika Jaud (Hilfswerk), Gerhard Schuler (zemmhealfa)

Gesellschaft und Jugend: August Mathis (Bienenzuchtverein), Edgar Häfele (Obst- und Gartenbauverein Hohenems), Monika Amann (Kneippverein), Semra Kandemir (ATIB), Walter Amann (Bienenzuchtverein), Gebhard Linder (Obst- und Gartenbauverein Emsreute), Rainer Benzer (Obst- und Gartenbauverein Hohenems), Erika Böckle (Herzsportgruppe)