A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
02.11.2020

Aus Liebe zum Genuss: „Feinkostina“

Chefin Bettina steht den Kunden mit Rat und Tat persönlich zur Seite (Foto: Dieter Heidegger).
Neues Logo

Vom Lusthaus zur „Feinkostina“ – was vor über zehn Jahren im Hohenemser Kästle-Areal begann, fand rund ein Jahr später mit dem „Lusthaus“ im Jüdischen Viertel ein neues Zuhause. Nun gibt sich das Team um Bettina „Tina“ Egle ein ganz neues, modernes und noch passenderes Gesicht – mit der „Feinkostina“.

Hochwertige Kreationen und Genusserlebnisse lagen der Inhaberin und ihrem Team von Anfang an und bis heute besonders am Herzen. Feinkost-Produkte in Premium-Qualität und die Liebe zum Detail in Sachen Verarbeitung und Material sprechen alle Sinne an. Und das spürt man auch, wenn man das kleine, aber liebevoll eingerichtete, mit einem Blick fürs Detail gestaltete Geschäftslokal in der Schweizer Straße betritt.

„Lusthaus“ sorgt für Diskussionen

Der Name „Lusthaus“ ging auf das gleichnamige „Lusthaus“ aus der Zeit des Mittelalters zurück, das am heutigen Standort der Raiffeisenbank am Schlossplatz angesiedelt war. „Lusthaus“ ist hier im geschichtlichen Sinne gemeint: Es wurde getanzt, gefeiert, gegessen, Bälle und Feste abgehalten. Doch der Name „Lusthaus“ sorgte auch immer wieder für Kontroversen. „Und es bringt auch nicht auf den Punkt, was wir sind und transportieren wollen“, erklärt Patrick Egle. Daher entschloss sich das Ehepaar zu einem Markenprozess.

Vermehrtes Online-Geschäft plus persönliche Beratung

Chefin Bettina steht den Kunden mit Rat und Tat persönlich zur Seite (Foto: Dieter Heidegger).
Chefin Bettina steht den Kunden mit Rat und Tat persönlich zur Seite (Foto: Dieter Heidegger).

Denn die Corona-Krise hat vermehrt auch das Online-Geschäft angekurbelt: „Wir haben gemerkt, dass sich die Leute gerade über die Grenzen hinaus schwer mit dem Namen ‚Lusthaus‘ tun. Im Rahmen des Markenprozesses kam dann sehr schnell und klar heraus, wer wir sind, was wir darstellen und wo wir hinwollen. Und dazu brauchte es einen neuen Namen: Abgeleitet von ‚Feinkost‘ und ‚BetTINA‘ entstand so die „Feinkostina“.

Ausgewählte Lebensmittel in besonderer Qualität, die Genuss und Freude bereiten, das sind die Feinkost-Erzeugnisse im Sortiment. „Diese klare Positionierung ist mit dem neuen Marken- und Firmennamen noch einfacher auf den Punkt zu bringen“, so Bettina Egle. „Daher ist das Lusthaus sowohl analog in den Geschäften in Hohenems und Dornbirn als auch in der digitalen Welt nun ‚Feinkostina‘ – mit neuem Logo in edlem Design.“
Und die Inhaberin steht den Kunden selbstverständlich höchstpersönlich in ihren Geschäften mit Rat und Tat zur Seite. Produkte aus ganz Europa – natürlich im Premium-Segment – stehen dabei zur Auswahl. Durch die Art der Geschenkezusammenstellung und die Vielfalt bei der Produktauswahl – nicht auf eine Region fixiert, sondern mit einer breiten Palette an Möglichkeiten – hebt sich die „Feinkostina“ von anderen Feinkostgeschäften wohlig ab, ohne dass die Regionalität zu kurz kommt. Auch Firmenkunden schätzen diese Konzentration aufs Produkt.
Für besondere Feinschmecker bietet das Team auch immer wieder einzigartige Events wie das Hinterhofgrillen mit Tom Heinzle oder Verkostungsabende an.

Das Tagesgeschäft, also alles was mit Produkten, Beratung, Deko oder auch der Produktauswahl zu tun hat, liegt fest in den Händen von Chefin Bettina. Für die Themen Logistik, Online-Shop, Marketing oder das Finanzwesen zeichnet Gatte Patrick verantwortlich.

„Feinkostina“ – Freude am Genuss und Schenken – schauen Sie mal vorbei und spüren Sie es selbst.

Weitere Informationen unter www.feinkostina.com!