A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
21.01.2020

Stadt Hohenems begrüßt den Baubeginn der Anschlussstelle Rheintal-Mitte

So wird die Autobahnanschlussstelle Rheintal Mitte zukünftig aussehen! (Foto: ASFINAG)

Eine wesentliche Entlastung von Hohenems!

Die Stadt Hohenems ist sehr erfreut über den Baubeginn der neuen Autobahn-Anschlussstelle Rheintal-Mitte, da Hohenems damit von mehreren Hundert LKW-Fahrten entlastet wird.

„Die Betriebsgebiete Dornbirn-Wallenmahd und -Bobleten sowie das Betriebsgebiet Hohenems-Klien gehören zu den größten Betriebsgebieten in Vorarlberg. Leider wurde der LKW-Verkehr hauptsächlich über das Hohenemser Stadtgebiet abgewickelt. Deshalb habe ich immer wieder für den Autobahnanschluss Rheintal-Mitte gekämpft und bin über den Baubeginn sehr froh. Im Übrigen ist der Anschluss Rheintal-Mitte auch Teil des Verkehrskonzeptes zur Entlastung der Anschlussstelle Hohenems. Bisher haben die LKWs aus den Betriebsgebieten Wallenmahd, Bobleten und Klien die Anschlussstelle Hohenems verwendet, um auf die Autobahn zu gelangen. Hinkünftig wird dieser Verkehr den kürzeren Weg über Rheintal-Mitte nehmen und Hohenems damit entlasten“, so Bürgermeister Dieter Egger.

Parallel dazu ist die Stadt Hohenems gemeinsam mit der ASFINAG und dem Land Vorarlberg an den Planungen zum Umbau der Anschlussstelle Hohenems, die in den Folgejahren umgesetzt werden soll. Damit wird der Verkehrsfluss auf und von der Autobahn in Hohenems flüssiger und die Stauerscheinungen gehören der Vergangenheit an.

„Ich hoffe jedoch, dass die Mautbefreiung bis Hohenems bis dahin auch der Vergangenheit angehört, da ansonsten der Entlastungseffekt durch den Mautfluchtverkehr wieder ‚aufgefressen‘ wird. Es wäre nicht nachvollziehbar, wenn Städte, Land und ASFINAG Millionen in eine Verbesserung der Verkehrssituation investieren und diese sich durch eine politische Fehlentscheidung in Luft auflösen“, skizziert Bürgermeister Dieter Egger die Pläne in Hohenems und fordert einmal mehr die rasche Rücknahme der Mautbefreiung.

Foto: ASFINAG