A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
16.09.2020

Zwei Emser bleiben beim HSC

Weitere Informationen unter www.h-sc.at!

Im Hinblick auf die kommende Saison in der neugeschaffenen Superliga kann der Hohenemser Schlittschuhclub (HSC) zwei weitere Leistungsträger binden.

So wird Verteidiger Matthias Fussenegger auch in der kommenden Saison wieder im Dress der Steinböcke auflaufen. Der 32-jährige Emser geht dabei in die vierte Saison beim HSC und kann seine ganze Erfahrung, welche er in den Jahren zuvor in der Schweiz und in der zweiten österreichischen Liga sammelte, einbringen. „Fussi“ zählt zu den besten Offensiv-Verteidigern der Liga und brachte es so in der abgelaufenen Saison auf elf Vorlagen.

Mit Routinier Thomas Auer bleibt ein weiterer Emser im Team der Steinböcke. Das Eishockeyhandwerk erlernte der gelernte Stürmer beim SC Hohenems und startete so in eine erfolgreiche Karriere. Rund 200 Spiele in der Erste Bank Eishockeyliga, knapp 200 Partien in der zweiten österreichischen Liga sowie über 100 Spiele in der Bundesliga ergaben drei Meistertitel in der zweiten Liga und zweimal WM-Silber im Nachwuchs für Auer. In der vergangenen Saison wechselte er zurück zu seinem Heimatverein und sorgte in seiner neuen Rolle als Verteidiger dafür, dass der HSC die zweitbeste Defensive der Liga stellte.

HSC-Ladies im Trainingslager in Salzburg

Bereits seit Anfang August stehen die Emser Hockeydamen auf dem Eis und bereiten sich auf die neue Saison vor. Am vergangenen Wochenende brach man nun zu einem dreitägigen Trainingslager nach Zell am See auf.
Dabei ging es für die HSC-Ladies bereits am Freitag nach dem Frühstück mit der ersten „Off-Ice“-Trainingseinheit los. Die Spielerinnen waren alle mit voller Motivation bei der Sache, was auch Trainer Michael Kohler stolz machte: „Unglaublich was das Team an diesem Wochenende geleistet hat. Da gehört nicht nur das Eistraining dazu, sondern auch der Umgang untereinander – das war einfach fantastisch. Das Team hat sich sowohl auf dem Eis als auch abseits davon in diesen Tagen enorm entwickelt“, so der Emser Damentrainer. Ein Dank gilt neben dem Einsatz der Ladies und Co-Trainer Manuel Kalb auch Markus Fleisch, der den Damen einen Bus gratis zur Verfügung stellte.
Anfang Oktober geht es für die Emser Ladies auch wieder aufs Eis des heimischen Herrenriedstadions, bevor dann in dieser Saison auch erstmals die Teilnahme an einer Meisterschaft ansteht. „Gemeinsam mit Lustenau, Feldkirch und Lindenberg werden wir in dieser Saison an der neuen VEHV Damen-Liga teilnehmen“, blickt Trainer Michael Kohler freudig auf die neue Herausforderung für die Emser Damen.

Weitere Informationen unter www.h-sc.at!