A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
04.03.2020

HSC: kleiner Dämpfer in der Finalrunde

HSC

Nach einem 4:0-Auftrakterfolg vor heimischem Publikum und einem 6:3-Auswärtssieg mussten die Cracks des Hohenemser Schlittschuhclubs (HSC) im dritten Spiel der „Best-of-five“-Finalserie in der Tiroler Landesliga auf heimischem Boden nach 3:1-Führung eine 3:4-Niederlage gegen die Kufstein Dragons hinnehmen.

Vor einer traumhaften Kulisse von rund 800 Eishockeyfans setzten sich die Emser in Spiel eins mit einem klaren 4:0-Erfolg durch. Johannes Hehle (2), Julian Grafschafter und Marcel Wolf erzielten die Emser Tore.

Beim zweiten Spiel in Kufstein taten sich die HSC-Cracks lange schwer. Bis zum 3:3 wechselte die Führung hin und her. Am Ende gingen den Tirolern allerdings die Kräfte aus und der HSC sicherte sich einen verdienten 6:3-Auswärtserfolg. Marcel Wolf (2), Thomas Auer, Roman Scheiber, Phillip Winzig und Martin Mallinger waren für den HSC erfolgreich.

Im dritten Spiel – wieder in Hohenems – lief es hingegen nicht nach Wunsch für den HSC. Am Ende stand nach 3:1-Führung durch Tore von Johannes Hehle, Julian Grafschafter und Roman Scheiber eine 3:4-Niederlage.

Nun heißt es, sich nochmal zu sammeln und am kommenden Freitag, dem 6. März 2020, um 19 Uhr in Kufstein den Deckel drauf zu machen und den Meistertitel einzutüten.
Sollte auch das misslingen, steigt am kommenden Sonntag, dem 8. März 2020, um 17 Uhr auf der Hohenemser Kunsteisbahn der finale Showdown um den Meistertitel in der Tiroler Landesliga.

Am Sonntag, dem 8. März 2020, bereits um 11.15 Uhr treffen die Emser Damen auf die VEU Feldkirch Damen.

Weitere Informationen unter: www.h-sc.at