A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
19.06.2020

Notfonds der Stadt: unbürokratische, schnelle Hilfe

Innenstadt (Foto: Manfred Oberhauser)

Nach Beginn der Corona-Pandemie hat die Stadt Hohenems schnellstmöglich reagiert, um vor allem den betroffenen Hohenemser Betrieben und Unternehmern zügig unter die Arme zu greifen.

Ein Notfonds wurde eingerichtet. 142 Anträge trafen in kürzester Zeit bei der Stadt ein, die rasch und unbürokratisch abgearbeitet werden konnten. Rund 160.000 Euro nahm die Stadt für Mietzinsunterstützungen der Geschäftstreibenden und Unternehmen in die Hand. Darüber hinaus wurden 65 Betrieben Stundungen gewährt. Auch für Sport- und Kulturvereine wurde ein Notfonds eingerichtet, um unseren ehrenamtlichen Vereinen in dieser schwierigen Zeit rasch zu helfen. Den Pächtern und Mietern von städtischen Gebäuden wurde für die Zeit der verordneten Sperren darüber hinaus die Miete erlassen.

„Es war uns seitens der Stadt ein großes Anliegen, den Hohenemser Unternehmerinnen und Unternehmern schnellstmögliche, unbürokratische Hilfe zukommen zu lassen. Der Fokus lag dabei auf einer möglichst raschen Auszahlung und ich glaube wir können mit Stolz sagen, dass diese in der Regel bereits am Tag nach Einlangen der Anträge erfolgt ist. Dafür ein herzliches Danke von meiner Seite vor allem an unsere Finanzabteilung, die das in kürzester Zeit möglich gemacht hat. Das Motto ‚wer rasch hilft, hilft doppelt‘ wurde von uns nicht nur versprochen, sondern auch gehalten. Wir denken aber auch an die Zeit des ‚Hochfahrens‘. Trotz angespannter Finanzen werden wir versuchen, durch unsere Investitionen einen wirtschaftlichen Impuls zu setzen und mittels einer neuen Kampagne unsere Geschäfte zu unterstützen. Mein Appell geht aber auch an die Hohenemserinnen und Hohenemser: kauft in Hohenems, gerade jetzt!“, so Bürgermeister Dieter Egger.

Foto: Manfred Oberhauser