A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
02.12.2020

Aktuelle Corona-Maßnahmen

Masken

Abstand und Mund-Nasen-Schutz

  • An allen öffentlichen Orten ist ein Mindestabstand von 1 Meter gegenüber Personen einzuhalten, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.
  • In öffentlichen, geschlossenen Räumen ist der Mindestabstand einzuhalten und zudem der Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Ausgangsregelung von 0 – 24 Uhr (ab 7. Dezember gilt: 20 – 6 Uhr)

Wichtige Ausnahmen:

  • Abwendung einer unmittelbaren Gefahr für Leib, Leben und Eigentum
  • Betreuung und Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen, familiäre Pflichten
  • Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
  • Berufliche und Ausbildungszwecke
  • Individualsport, Spaziergänge (physische und psychische Erholung)
  • Unaufschiebbare behördliche und gerichtliche Termine

Untertags ist es möglich, sich pro Tag mit einem anderen Haushalt zu treffen. Erlaubt sind dabei bis zu sechs Erwachsene und sechs Kinder.

Dienstleistungen & Handel

  • Weiterhin zwischen 6 und 19 Uhr geöffnet bleiben dürfen Lebensmittelgeschäfte, Drogeriemärkte, Banken, Post, KFZ- und Fahrradwerkstätten sowie Verleih.
  • Längere Öffnungszeiten für Apotheken und Tankstellen
  • Maximal 1 Kunde pro 10 m2, MNS-Pflicht, Mindestabstand
  • Kundenbereiche von nicht körpernahen Dienstleistungsbetrieben dürfen weiterhin aufgesucht werden (z.B. Versicherungen, Schneidereien, KFZ-Werkstätten etc.).
  • Geschlossen bleiben Betriebe, die körpernahe Dienstleistungen anbieten (z.B. Friseure, Nagelstudios, Piercingstudios, Massagestudios – Ausnahme: medizinische Zwecke)

Achtung:
Ab 7. Dezember 2020 sind Handel und Dienstleistungen wieder geöffnet (maximal 1 Kunde pro 10 m2 Geschäftsfläche)
Ebenso sind ab 7. Dezember 2020 Museen und Bibliotheken wieder geöffnet.

Gastronomie und Hotellerie

  • Gastro-Betriebe dürfen Speisen zur Abholung von 6 – 19 Uhr anbieten.
  • Lieferservice ist 24/7 möglich.
  • Konsumation vor Ort ist nicht erlaubt (Ausnahme: Betriebskantinen).
  • Beherbergungsbetriebe dürfen nur in Ausnahmefällen, insbesondere zu beruflichen Zwecken, genutzt werden.

Universitäten und Schulen/Kindergärten

  • Kindergärten, Volksschulen und Unterstufenklassen bleiben zur Betreuung und Lernunterstützung für all jene geöffnet, die das benötigen.
  • Oberstufenklassen und Universitäten werden auf Fernunterricht umgestellt.

Achtung:
Ab 7. Dezember 2020 sind Kindergärten und Pflichtschulen sowie Maturaklassen wieder im Regelbetrieb. Maskenpflicht ab einem Alter von 10 Jahren.
Oberstufen (5. bis 7. Schulstufe) und Universitäten bleiben im Fernunterricht.

Öffentlicher Verkehr

  • Für U-Bahnen, Züge und Busse gelten wie bisher Mindestabstand und MNS-Pflicht, auch in allen Bahnhofsgebäuden und Haltestellen.
  • Für Taxis, taxiähnliche Betriebe und Fahrgemeinschaften gilt: MNS-Pflicht, pro Sitzreihe max. zwei Personen.
  • Seilbahnen, Gondeln und Aufstiegshilfen bleiben für Freizeitzwecke geschlossen.

Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen sind untersagt.

Wichtige Ausnahmen:

  • Profisport
  • Begräbnisse mit max. 50 Personen
  • Demonstrationen
  • Unaufschiebbare berufliche Zusammenkünfte
  • Zusammenkünfte zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus­- und Fortbildungszwecken

Arbeit

  • Wo möglich soll auf Homeoffice umgestellt werden.
  • MNS-Pflicht, wenn Abstand von einem Meter unterschritten wird.
  • Auch weitere geeignete Schutzmaßnahmen sind möglich (feste Teams, Trennwände).

Alten- und Pflegeheime

  • Mitarbeiter müssen einmal wöchentlich getestet werden.
  • Falls Tests nicht in ausreichenden Mengen verfügbar sind, kann eine Maske mit hohem Standard (z.B. CPA) getragen werden.
  • Bewohner dürfen maximal einmal pro Woche von einer Person besucht werden (ausgenommen sind etwa Palliativ- und Hospiz­begleitung sowie Seelsorge).
  • Besucher müssen ein negatives Testergebnis vorweisen. Wenn kein Testergebnis vorgelegt werden kann, muss durchgehend eine Maske mit hohem Standard (z.B. CPA) getragen werden.

Kranken- und Kuranstalten

  • Mitarbeiter müssen einmal wöchentlich getestet werden.
  • Falls Tests nicht in ausreichenden Mengen verfügbar sind, kann eine Maske mit hohem Standard (z.B. CPA) getragen werden.
  • Patienten, die länger als eine Woche aufgenommen sind, dürfen einmal pro Woche von einer Person besucht werden (Ausnahmen u.a. bei Minderjährigen und Schwangeren).
  • Besucher müssen ein negatives Testergebnis vorweisen. Wenn kein Testergebnis vorgelegt werden kann, muss durchgehend eine Maske mit hohem Standard (z.B. CPA) getragen werden.

Sport

  • Das Betreten von Sportstätten zum Zweck der Ausübung von Sport ist für Hobbysportler untersagt. Der Spitzensport ist davon ausgenommen.
  • Individualsport im Freien ist weiterhin möglich.

Sonstiges (ab 7. Dezember 2020)

  • Seilbahnen dürfen ab 24. Dezember 2020 öffnen
  • Es gibt heuer keine Punschstände und Weihnachtsmärkte
  • Fitnessstudios bleiben geschlossen

Reiseregeln (voraussichtlich gültig ab Mitte Dezember 2020)

  • Die Bundesregierung verschärft auch die Reiseregeln. Wer aus einem Risikogebiet nach Österreich einreist, muss für 10 Tage in Quarantäne.
  • Nach fünf Tagen ist es möglich, einen PCR-Test zu machen und die Quarantäne bei einem negativen Ergebnis zu beenden.
  • Als Risikogebiete gelten alle Staaten, in denen die 14-Tage-Inzidenz der Corona-Fälle bei mehr als 100 pro 100.000 Einwohner liegt.

Weitere und weitreichendere Infos finden Sie laufend aktuell auf www.vorarlberg.at/corona und www.gesundheitsministerium.at!