A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
03.03.2020

Winter ade – Funkentreiben in Ems!

Funkentreiben beim Albrich’s Hof in Emsreute
Der Kinderfunken in Emsreute.

Am vergangenen Wochenende wurde vielerorts in Hohenems beim traditionellen Funkenabbrennen der Winter ausgetrieben.

Bereits am Freitag, dem 28. Februar 2020, wurden in Emsreute die ersten zwei Funken entfacht. Beim Kinderfunken durften die kleinen Funkenmeister ihren Funken entzünden. Anschließend wurde dann der große Funken beim Albrich’s Hof feierlich niedergebrannt.

Der Erlacher Funken lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher an.

Am Samstag, dem 29. Februar 2020, sorgte die Funkenzunft Erlach erneut für ein Highlight. Nach dem Kinderfunken mit Kinderfackelzug wurde – untermalt von einem großen Feuerwerk – den Besuchern ein fantastisches Programm geboten. Der große Funken konnte mit Verspätung aufgrund der Witterungsverhältnisse dann doch noch entzündet werden.

Die Funkenzunft Mähh und Summ baute wieder zwei besondere Funken-Meisterwerke.

Nicht nur im Erlach, sondern auch beim „Mähh und Summ“-Funken am Oberen Schütz konnte man sich am Samstag die Funkenküchle schmecken lassen. Denn auch dort sorgten zum 20-jährigen Jubiläum ein Kinderfackelzug mit anschließendem Kinderfunken und das Abbrennen des großen Funkens für viele glückliche Gesichter. Die „Riedharpers“ und Mitglieder der Zunft höchselbst, welche ein eigen komponiertes Funkenlied zum Besten gaben, sorgten für beste Stimmung bei den rund 400 Besuchern.

Die Schwefler Funkenzunft sorgte für einen rundum gelungenen Wochenendabschluss.

Am Sonntag, dem 1. März 2020, fand das Funkentreiben dann mit dem Schwefler Funken einen gebührenden Abschluss. Für die kleinsten Besucher wurde zunächst traditionell der Kinderfunken entzündet, ehe um 19 Uhr der Kinderfackelzug in Begleitung der Bürgermusik Hohenems auf dem Funkenplatz einmarschierte. Das Funkenabbrennen und das spektakuläre Feuerwerk rundeten den Abend spektakulär ab. Rund 3.500 Besucher sorgten für ein „ausverkauftes Haus“ im Schwefel.

Weitere Fotos finden Sie auf www.facebook.com/hohenems!