A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
10.06.2020

Stadt Hohenems präsentiert neue Kulturabteilung

v. l. Martin Hölblinger, Elisa Rosegger, Sophie Gruber, Mario Lechner

Seit Anfang Juni 2020 präsentiert sich die Kulturabteilung der Stadt Hohenems völlig neu besetzt: Mit Elisa Rosegger und Sophie Gruber wird Hohenems schon bald neue belebende Kulturakzente setzen.

Elisa Rosegger, MA

Die 38-jährige Elisa Rosegger übernimmt dabei die Abteilungsleitung, stammt aus der Steiermark und hat dort breite Erfahrungen in der Stadt- und Regionalentwicklung mit Schwerpunkt Kulturentwicklung gesammelt sowie Kulturfestivals entwickelt und geführt: „Hohenems ist für mich Stadtkultur, wo sich Historie, Tradition und Moderne treffen. Ich möchte gemeinsam mit den Menschen die vielen Besonderheiten der Stadt mit neuen kulturellen Zugängen weiterentwickeln und diese stärker positionieren. Gleichzeitig bin ich Ansprechperson für alle Kulturschaffenden der Stadt. Dabei steht der gemeinsame Dialog für mich im Vordergrund. ‚Hohenems inspiriert‘ ist hier wirklich keine leere Floskel, sondern gerade im Kulturbereich gibt es schon starke Marken und Highlights, die wirklich inspirieren – und neue Ideen, die diese Inspiration unterstützen!“

Sophie Gruber

Ergänzt und unterstützt wird sie von der 31-jährigen Kultur- und Literaturwissenschaftlerin Sophie Gruber aus Salzburg, die zuvor für die Salzburger Festspiele und das Mozarteum tätig war und Kulturmanagement betrieben hat: „An Hohenems reizt mich, dass hier noch unglaubliches Potential vorhanden ist, welches sich nun allmählich entfaltet und weiterentwickelt werden darf. Auffällig und schön ist, wie herzlich man hier aufgenommen wird und auf welch fruchtbaren Boden hier Kulturideen und Initiativen fallen – man spürt, dass Kultur in der Stadt effektiv gelebt und gefördert wird.“

Die bisherigen Kulturreferenten übernehmen neue wertvolle Aufgaben in der Stadt: Martin Hölblinger wechselt auf eigenen Wunsch hin verstärkend in die Kommunikationsabteilung. Mario Lechner übernimmt die Leitung und Neuorganisation des Stadtarchivs.

Kulturstadtrat Johannes Drexel und Bürgermeister Dieter Egger freuen sich über die Neubesetzungen: „Die Kulturabteilung und die städtische Kultur generell sind uns ein Herzensanliegen und werden in Zukunft noch stärkere Impulse bei der Stadtentwicklung setzen. Jeder Euro, der in die Kultur investiert wird, kommt vervielfacht wieder zurück – und belebt nicht nur die Kulturszene an sich, sondern auch Tourismus, Gastronomie und Handel. Wir freuen uns daher auf neue Kulturkonzepte und Formate, die – trotz Coronavirus bzw. im möglichen Ausmaß – schon heuer entwickelt und angestoßen werden dürfen. In den vergangenen Jahren sind hier schon wichtige Akzente und Initiativen gesetzt worden, daher auch explizit ein herzliches Dankeschön an die vorherigen Referenten für die bisher geleistete Arbeit – wir wünschen viel Erfolg bei ihren neuen verantwortungsvollen Aufgaben!“