A+
A+
A+
Bürgermeldungen
drucken
Stadtplan
18.02.2020

Höhepunkt der Fasnat in Hohenems: Machtübernahme und großer Embser Fasnatumzug

Faschingsumzug (48)
Faschingsumzug (76)
Faschingsumzug (57)

Bereits am vergangenen Wochenende kam es zum Höhepunkt der Fasnat in Hohenems: die Entmachtung des Stadtrates und die damit verbundene symbolische Schlüsselübernahme durch die Schlossnarren, gefolgt vom großen Embser Fasnatumzug, der am Sonntag durch das Stadtzentrum führte.

Teilnehmer wie auch Zuschauer erfreuten sich an den für die Jahreszeit hohen Temperaturen und der vor allem trockenen Witterung, waren doch die beiden letzten Fasnatumzüge nicht vom Wetter begünstigt.
Im Beisein einer kleinen Abordnung der Hochdorfer Dalba-Hexen, der Narrenfreunde Zoll-Haus Huddl, der Narrenzunft Nellingen, der Nochwuchs Waggis Birsegg, der Zunft der Untergässler und der Zunft der Schützler Hügelrodler, wurde der Schlüssel der Stadt erstmals vom Bürgermeister an den Herold des Ritters übergeben. Herold Christian und sein geistlicher Beistand Kardinal Mathias meisterten die Aufgabe, die Vertretung des Ritters zu übernehmen, mit Bravour. Wenig später erschienen Ritter Gerhard I. und seine Lieblichkeit Christine auf der Bühne. Begleitet von ihrem Gefolge, den Zunftmitgliedern der Schützler Hügelrodler, wandte sich Ritter Gerhard I. mit einem Gedicht an seine Untertanen. Für die musikalische Unterhaltung sorgten der Fanfarenzug Herrenried-Buch, die Emser Palast-Tätscher und der Schalmeienzug Rankweil.

Tolles Kinderprogramm

Auch für die kleinsten Narren war für Unterhaltung gesorgt – das Kinderschminken und Formen von Luftballonfiguren wurde begeistert angenommen. Dieses Jahr gingen die drei Hauptpreise der Tombola an ein Damentrio. Besonders erfreut und jubelnd zeigte sich die Gewinnerin des Mountainbikes.

Zunftmeisterempfang

Der Sonntagmorgen wurde durch den Zunftmeisterempfang eingeläutet und vom Fanfarenzug Herrenried-Buch stimmungsvoll umrahmt. Das bewährte Moderationsduo Jürgen Monschein und Johannes Reis führte gekonnt durch das Programm. Das Garde-Trio aus Alberschwende (Kinder-, Teenie- und Damengarde) überzeugte die Zuschauer mit ihren Tanzeinlagen. Zusammen mit den diversen Musikgruppen sorgten sie für beste Stimmung. Der Präsident der Embser Schlossnarren, Karl-Heinz Sutter, begrüßte die Abordnungen der am Umzug teilnehmenden Zünfte, die Vertreter des Verbandes der Vorarlberger Fasnatzünfte und -gilden (VVF) wie auch die Ehrengäste und Ehrenmitglieder der Embser Schlossnarren.

Phänomenaler Fasnatumzug mit tausenden Besuchern

Um 14 Uhr startete dann der große Umzug, bestehend aus 64 Gruppen mit rund 1.500 Mäschgerle. Die heimischen Fasnatgruppen erfreuten zusammen mit Gruppierungen aus Deutschland und der Schweiz die tausenden Zuschauer im Stadtzentrum. Im Anschluss daran wurde die Werkhofhalle zum Schauplatz der großen Afterparty. Am Nachmittag sorgten die Guggamusiken und weitere Musikgruppen für beste Stimmung in der Halle, gegen Abend begeisterte der DJ mit seinem Sound. Gegen 21 Uhr starteten dann die Abbau- und Aufräumarbeiten, damit die Halle am darauffolgenden Morgen wieder ihrer eigentlichen Bestimmung übergeben werden konnte.

Großer Dank an alle Helfer und Sponsoren

Die Embser Schlossnarren bedanken sich bei der Stadt Hohenems für die Unterstützung und die Möglichkeit der Nutzung der Werkhofhalle sowie bei der Feuerwehr, Stadt- und Bundespolizei. Ein großer Dank gilt den Sponsoren. Ohne sie wäre das alles aus finanzieller Sicht gar nicht möglich! Ein herzliches Dankeschön auch allen freiwilligen Helfern, den Anrainern entlang des Umzugsweges und den Nachbarn der Werkhofhalle für ihr Verständnis.

Einen großen Dank auch an die teilnehmenden Fasnatgruppierungen und an die Zuschauer, die den Umzugsweg säumten.

Ein dreifaches Duri, Duri – Duri-O!
Zunft Embser Schlossnarren

Weitere Fotos finden Sie unter www.facebook.com/hohenems!